Meine Gedanken zu > Gedanken Anderer: „Wer ist Saskia“ < Part 3

Wow, Saskia, WOW, da hast du aber mal eine Überschrift rausgehauen!

Falls ihr jetzt voll auf dem Schlauch steht und kein Plan habt wovon ich rede, solltet ihr vielleicht erst einmal kurz bei den ersten beiden Beiträgen (Klick und KlickKlick) vorbeischauen und dann auf jeden Fall wieder zurückkommen, denn hier und heute schildere ich euch meine Reaktion auf eure „Beiträge“.

Vorab erstmal eine Zusammenfassung in dem, wo sich fast alle einig sind:

Saskia ist…

  • positiv und lebensfroh
  • crazy/ verrückt
  • gutmütig bzw. versucht immer das Beste aus einer Situation zu machen
  • nachdenklich
  • ehrlich
  • sturr

Also erstmal dafür ein dickes, fettes in Schokolade gebadetes DANKESCHÖN, an alle, die sich die Mühe gemacht haben mir etwas so liebes zu schreiben und vor allem auch danke für diesen massigen Egopush!

Obwohl ich extra auch um negativere Sachen gebeten habe – ich habe sogar mancheinen noch mal nachträglich dazu anstiften, bitte doch auch etwas honigloses niederzuschreiben – ist ja doch fast alles postiv gewesen *grins*. Das heißt dann ja eigentlich, dass ich eine Heilige bin, oder? Nein, Spaß! … Das wusste ich auch schon vorher 😛

Ich fand es sehr faszinierend, wie unterschiedlich und doch ähnlich die verschiedensten Aussagen waren, vor allem, da manche mich wirklich gut kennen, manche so mittelmäßig und den Einen oder Anderen habe ich noch nie getroffen.

Die, die wirklich schon lange zu meinem Leben gehören, haben mich wahrscheinlich am ehrlichsten dargestellt, was vor allem daran liegt, dass sie alle Versionen von mir kennen und nicht nur das, was ich hier zeige. Obwohl ich von manchen sogar noch mehr Kritik erwartet hätte, einfach weil ich mehr an mir sehe, was mich zwar ausmacht, aber auch nervig sein kann.

Es fällt mir mittlerweile schwer zu sagen, wer ich eigentlich bin, da ich mich in letzter Zeit so verdammt viel verändert habe, dass ich selbst nicht mehr weiß, was Sache ist. Aber ich versuche jetzt trotzdem mal – mit Hilfe eurer Meinungen – mich darzustellen (und auf eure Meinungen etwas einzugehen):

So gut wie wirklich Jeder hat mich als positiven, fröhlichen und bunten Menschen bezeichnet, was doch auch stimmt, würde ich sagen. Ja, es stimmt, ich versuche wirklich immer das Beste in Situationen und Menschen zu sehen, was – wie Ida schon richtig festgestellt hat – nicht immer zum Vorteil ist. Und vor allem die von euch, die mich zumindest etwas besser kennen, wussten auch, dass hinter dieser fröhlichen Fassade nicht immer auch ein fröhliches Gesicht steht. Klingt jetzt dramatisch, aber ja, mein Leben war und ist nicht immer ein Zuckerschlecken und manchmal ist dann doch nicht mehr alles rosarot – wobei ich diese dunklen Gedanken dann schnell einfach wegschiebe.

Was mich dazu bringt, dass ich oft/ immer meine Probleme einfach unter den Teppich kehre und ignoriere. Das macht dann den Anschein, dass ich mit allem klar komme, was aber eigentlicht nicht stimmt. Irgendwann kann dann der Augenblick kommen, dass alles auf einmal hoch kommt und dann haben wir den Salat.

Und wusstet ihr, dass ich, obwohl ich oft so tue als wäre alles ok und keine Hilfe möchte, ich irgendwie doch jemanden brauche, der das sieht und mir seine Hand so lange hinhält, bis ich sie endlich nehme?!

Ich kann eine ziemliche Dramaqueen sein, wie ich finde und ich bin aufrichtig überrascht, dass keiner erwähnt hat, dass ich gelegentlich einen Hang zum Übertreiben und Überreagieren haben. Ich steigere mich dann schnell in etwas rein, was dann in Sturrheit enden kann oder auch in Durchsetzungsvermögen, kommt auf die Situation an.

Bei mir geht tatsächlich Ehrlichkeit über alles und könnte eher damit leben, dass jemand mir seine Meinung ins Gesicht haut, als dass ich unterschwelig oder durch Zufall die Wahrheit herausfinde. Und nein, ich kann zwar nicht wirklich so gut mit Kritik umgehen, wie ich es immer behaupte, aber ich kann dennoch besser DAMIT umgehen, als mit Andeutungen und Unwissenheit – dann kommt nämlich meine innere Dramaqueen und hat ihren großen Auftritt und dann spielt mein Köpfchen wirklich verrückt.

Früher hätte ich mich wahrscheinlich selbst nie als mutig bezeichnet, ich meine ich bin der totale Schisser, aber trrotzdem TROTZDEM bin ich irgendwo mutig. Ja, ich habe panische Angst vor Tieren (Hunden im Besonderen) und dennoch schleiche ich mich hier an wilde Kangaroos an, um ein Foto mit ihnen zu machen oder sie zu streichen. Alle sagen „WHHHAAAATT?“ Ja Freunde, so ist das. Für euch mag das banal klingen, aber für mich ist das etwas, dass ich NIE erwartet hätte. Und Überhaupt, ich finde meine ganze Australien-Sitaution mutig: reisen und leben mit Wildfremden, ohne Geld irgendwie durchkommen (hehe, danke Mama), kein Mensch in der Nähe, der einen wirklich kennt und Spontanität wird hier auch zu einem völlig neuem Begriff.

Zusätzlich zu ALL DEM bin ich ein überaus komplizierter Mensch, wie ich finde, der übelst verkorst ist, wenn es darum geht wortwörtliche Nähe aufzubauen; ich kann manchmal etwas ich-bezogen sein; ich bin eine Niete im Trösten, aber recht gut im Ablenken; ich glaube noch immer an die wahre, große Liebe und manchmal weiß ich einfach nicht, wann ich besser die Klappe halten sollte.

Ha, soviel dazu, dass ich ja gerade gar nicht weiß, wer ich eigentlich bin. Ehrlich gesagt könnte ich gefühlt noch ewig weiterschreiben, aber ich glaube es reicht jetzt langsam.

Du möchtest auch noch deinen Senf dazugeben? Die Kommentare stehen dir offen, lass es Regnen!

Du möchtest gerne wissen, was Andere (ich) über dich denken!?

Zum einen kannst du einfach in die Kommentare schreiben, dass du gerne mal meine Meinung zu dir hören möchtest (ehrlich, unzensiert, aber ganz sicher liebevoll) und ich werde sie dir ausführlich mitteilen.

Oder mach doch einfach auch einen Beitrag daraus! Glaub mir, es ist super interessant diese Sachen über dich selbst zu lesen und ganz ehrlich, ich würde sowas auch gerne mal bei euch lesen, einfach, um euch besser kennenzulernen!

See you, Saskia xxx

Advertisements

Happy 2. Blogibirthday

Könnt ihr euch vorstellen, dass es schon zwei Jahre und 295 Beiträge her ist, seit ich diesen Blog veröffentlicht habe?!

Es fühlt sich ziemlich unwirklich an. Zwei Jahre sind eine verdammt lange Zeit, vor allem, wenn ich darüber nachdenke, WAS alles in diesen zwei Jahren passiert ist. In der Zeit bin ich von einer guten, aber faulen Schülerin zu einer recht selbstbewussten Welteroberin geworden. Ich habe viel gelernt, bin über einige Schatten gesprungen und bin dabei mein Leben selbst in die Hand zu nehmen, ohne mir von anderen darein reden zu lassen.

Ohne Spaß, dieser „die zwei Jahre haben mich so krass geprägt“-Scheiß klingt in meinen Ohren so super kitschig, klischeemäßig und abgedroschen, aber es stimmt nun mal. Mein Leben davor hat mich auch sehr geprägt und geformt und ich bin mir mehr als sicher, dass das kommende Jahr auch voller neuer Seiten stecken wird, aber die letzten zwei Jahre hatten es schon in sich. Verständlicherweise. Immerhin habe ich in der Zeit meine Schulzeit beendet und bin mir nichts, dir nichts für ein Jahr nach Austalien abgehauen, und falls mir jetzt jemand versucht zu erklären, dass das nichts weltbewegendes ist, dann viel Glück.

Durch diese intensive Zeit hat mich mehr oder weniger immer mein Blog begleitet und ich hoffe sehr, dass er es auch in Zukunft noch tun wird. Ich weiß mittlerweile, dass es (für mich) einfacher ist zu bloggen, wenn man ein unspektakuläres Schulleben führt, als wenn alles mögliche passiert. Teilweise fehlt wirklich einfach die Zeit – wenn ich ehrlich bin ist das im Moment eigentlich nicht der Fall, nur bin ich jemand, der gerade viele neue Sachen entdeckt oder alte Passionen vertiefen will, weshalb für diesen Blog nicht mehr so viel Zeit übrig bleibt.

Meine aktuellen „Projekte“ sind:

  • AuPair sein
  • Fotografie perfektionieren
  • endlich, endlich an meiner nächsten Buchidee weiterschreiben
  • mal wieder zeichnen wäre auch toll
  • ganz nebenbei jede frei Minute nutzen, um Perth und allgemein die Westküste zu erkunden (was nicht ganz so einfach ist, wenn man immer nur zwei Tage am Stück frei hat und hier alles mehrere Stunden entfernt ist uuuuund das Geld mehr als knapp ist)
  • sämtliche Reiseerfahrungen auf meinem Reiseblog kundtun (da hat sich in den neun Monaten hier einiges angestaut)
  • lesen
  • und neben all dem versuche ich dann halt noch dieses kleine Baby hier am Leben zu erhalten!

Ihr seid alle sehr verständnisvoll, was mich sehr rührt, und in letzter Zeit bin ich ja auch wieder aktiver geworden, was mich persönlich sehr freut. Aber ich bin noch lange nicht bei dem wieder angekommen, wo ich vor einem Jahr war und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das so oder so nicht mehr schaffen werde. Und das ist auch völlig ok so.

Mein Leben besteht jetzt eben aus mehr als Schule, lesen und bloggen und glaubt ja nicht, dass ich dies für ein paar Aufrufe mehr im Monat aufgeben werde.

Es ist ganz allgemein nicht alles rosig und vor allem muss ich endlich mal eine zündene Idee finden, was meine Zukunft angeht, aber bis dahin werde ich das Leben nehmen wie es kommt und das solltet ihr auch. Denkt nicht immer so viel nach und glaubt an eure Träume.

Egal wie groß oder klein dieser Blog ist und egal wie viel Zeit von meinem Leben ich gerade dafür opfere, ich bin so unendlich froh, dass „Girl Online“ mich vor zwei Jahren dazu motiviert hat dieses Projekt auf die Beine zu stellen. (FunFakt: meinen Reiseblog habe ich erstellt, als ich gerade „Girl Online going solo“ gelesen habe. Irgendwie stellen Zoe’s Bücher immer großes mit mir an!) Ich habe die bezaubernsten Menschen kennengelernt, ich habe meine Liebe zu Büchern intensiviert und ich habe gelernt die Welt mit noch offeneren Augen zu sehen.

DANKE dafür an jeden einzelnen dadraußen! Ich werde heute mal nicht einzelne Personen nennen, denn irgendwo war es jeder einzelne Like und jeder einzelne Follower, der mich hierher gebracht hat.

FunFakt2: Ich hatte ganz vergessen, wie es ist einen neuen Blog zu eröffnen. Es dauert schon seine Zeit eine Community aufzubauen und damals war alles noch neu und toll, jetzt bei meinem neuen Blog freue ich mich zwar immer noch ultra über jeden Like und Follower, aber der Zauber ist irgendwie nicht mehr ganz da, weil ich im Augenwinkel immer sehe, wie groß dieser Blog schon ist…

Jedenfalls: DANKE FÜR ZWEI UNVERGESSLICHE JAHRE!

Welcher Beitrag von mir ist dir noch besonders in Erinnerung, welcher ist dein Liebling?!

See you, Saskia xxx

P.S. falls ihr euch irgendwas mit Statistiken und sonstigem Schnickschnack vorgestellt habt, tut es mir leid (nicht), aber ich bin irgendwie krank und deshalb froh überhaupt was halbwegs vernünftiges auf Papier (naja, oder so ähnlich) gebracht zu haben. Heult also nicht rum!

Gedanken Anderer: „Wer ist Saskia“ – Part 2

Falls ihr wissen wollt was das hier soll, solltet ihr jetzt erst einmal bei meinem Beitrag von der letzten Woche vorbei schauen, wo ich kurz erklärt habe, was hier abgeht → Gedanken Anderer „Wer ist Saskia“ – Part 1

Wenn ihr das gemacht habt, könnt ihr hier direkt weiterlesen:

⇒ Eine launische komplizierte über allles verrückte und kreative Person
und neben bei sehr belesen wenn es um Fantasy und Love Storys geht!
Eine Person die ich mit ihrem Lachen und wegen ihres Haribo Konsums sehr
schätze 🙂 Jemand von dem ich mir das „Laut Lesen“ abgeschaut habe. […]
Saskia ist eine Person die das eigene Leben wenig langweilig macht, durch unverwechselbare Crazyness und Spontanität, durch singen im Kanu als Hai im Wasser und auf Inlinern. Als Insekten Hasserin, und einfach weil du du bist. :*

Dabei kann ich dir ja dann auch gleichmal beichten das eine deiner Freundinnen (ähm ich) ein bisschen knatschig auf dich ist. Denn sie ist immer für dich da… auch am anderen Ende der Welt und hat zwar vollstest Verständnis dafür das da wo du jetzt gerade steckst das Leben voll crazy und anstrengend ist… […im Wesentlichen habe ich Idiot mich nicht gemeldet, obwohl sie mich als Freundin gebraucht hätte…] …aber ich habe es ganz gut allein bewältigt und das ist vielleicht auch okay, ich bin nur enttäuscht. Du wolltest ja nicht nur Honig um den Mund geschmiert bekommen und dann
kann ich dir das ja auch ehrlich sagen, denn nicht nur dein Leben besteht zur Zeit aus 180 Grad Kehrtwenden sondern auch meins.

Hin oder her lass dich knuddeln ich habe dich ja trotzdem lieb 🙂 –Alina (beste Freundin und Leseschwester)

⇒ Saskia ist, obwohl ich sie noch nicht persönlich kennengelernt habe, ein sehr hilfsbereiter und auf jeden Fall lebensfroher Mensch. Sie interessiert sich genauso wie ich total für Bücher, was sie alleine schon sehr sympathisch macht. Außerdem bin ich sehr neidisch auf ihre Zeit in Australien […] – Chiara (von Angelicbooks)

⇒ Saskia – hui wo soll man da nur anfangen. Verdammt lieber Mensch mit einem breiten Grinsen und leutenden Augen. Offen, frei, magisch und ein absoluter „okay let’s go“ Mensch.

Sie schreibt wirklich bezaubernde Briefe auf den schönsten Diddelblättern und ist eine Ausgeburt der Überschwänglichkeit. Sie sieht immer nur das gute in den Menschen und vielleicht ist genau das die größte Gefahr, von den Ausgeburten der dunkeln Menschheit enttäuscht zu werden. Aber unsere Saskia lässt sich nicht unterkriegen, das ist absolut amazing! Keep cool and carry on! Das nächste Abenteuer wartet schon! – Ida (von Freidichtung & meine Brieffreundin)

⇒ Also… aus meiner Sicht bist du ein herrlich unkomplizierter Mensch. Man muss echt schon was anstellen, um es sich mit dir zu verscherzen. Du bist ein sehr ehrlicher Mensch und sprichst auch die Sachen aus, die dir gegen den Strich gehen (was ich an dir sehr schätze, aber manche Dinge auch kompliziert machen kann…) Du bist für jeden Spaß zu haben und hast aufgedrehte und emotionale Seiten, aber auch ernste und verschlossene Momente. Mit deiner guten Laune kannst du einen echt immer anstecken und zum Lachen bringen. Gleichzeitig kannst du manchmal unglaublich pessimistisch sein, was echt anstrengend ist. Irgendwie bist du in manchen Dingen voll gegensätzlich und trotzdem passt alles… ich hoffe du verstehst was ich meine. Zusammengefasst: Du bist einfach unbeschreiblich! – Verena (eine meiner besten Freundinnen seit mindestens acht Jahren

⇒ Hier sind ein paar Gedanken und Erlebnisse von deine jungen Jahren:
1. Du warst sehr neugierig auf deine neue Welt daher hast du 17 Tage zu früh die Welt erblickt. Von deinem ersten Atemzug warst du schon sehr stark vom Temperament. […]
2. Als kleines Mädchen hast du immer geschrien wenn ich rein kam und wolltest aufm Arm, aber hast dich dann sofort wieder weg gedreht, kein kuscheln.
3. Du warst sehr bockig, naja ich auch, zB. wenn du dich nicht anziehen wolltest dann eben nicht. […]
4. Lügen kannst du nicht mehr, da du als kleines Kind so dreist in meinem Gesicht gelogen hast das du als Strafe 100 mal “ ich werde nicht mehr Lügen” schreiben musstest.
5. Der Hammer war aber das du dich getraut hast zu voltigieren, auf einem großen Pferd stehen im Galopp, obwohl du so eine Angst hast vor Tieren. […]
6. Du wolltest keinen Konfirmation machen, weil du es nicht wegen des Geldes machen wolltest, sondern dann letztendlich weil du davon überzeugt warst es zu machen, aus freiem Willen und hast dort deinen Glauben gefunden.
7. Du hattest die Kraft, den Mut, die Stärke gegen deine Mobbing-Geschichte anzugehen […]
9. Malen und Photography kannst du supppeeerrrr gut.
10. Schnaufen beim Essen, herrlich.
11. Trotz einer 5 in schriftlich Deutsch hast du einen Schreibwettbewerb gewonnen.
12. Du hast einen Bücherblog auf die Beine gestellt und treffen organisiert.
13. Leider hattest du im Urlaub weder Spaß noch Interesse gehabt am Urlaubsziel, dadurch es für uns schwierig gemacht und selber viel verpasst. Aber das hast du selber erkannt und bist daher […] nicht mit nach Ghana gekommen [um deinen Bruder zu besuchen].
14. Du wolltest ein Auto, welches viel Geld kostet, daher hast du angefangen zu arbeiten. […]
15. Du bist sehr Zielstrebig daran gegangen als Au Pair nach Australien zu reisen. Obwohl reisen nicht dein oberstes Ziel war, hat das Reisefieber dich sehr schnell gepackt.

Saskia ist schwierig, bockig, stark, kann sich gut durchsetzen, ehrlich, lustig, bunt,
eigensinnig, lacht gerne aber weint wenn sie alleine ist, ist gerne noch ein Kind kann aber auch sehr erwachsen sein, kann gut organisieren, hat gerne ihre Ruhe.

Saskia ist Saskia, sie wird einen steinigen Weg folgen aber Saskia wird ihre Ziele schaffen.Mama

⇒ Saskia ist einfach ein Engel. Ein sehr lauter, verrückter und immer lachender Engel. Wahnsinn, ich habe Saskia nur ein einziges Mal im Real Life gesehen, aber ihr Blog und sie selber sind einfach unglaublich sympathisch.

Ich glaube, es gibt nichts, was Saskia dazu bringen könnte, nicht mehr so lustig und immer gut drauf zu sein.
Saskia ist wundervoll, eine Person, die mich immer aufheitert und mir mit ihren Nachrichten IMMER den Tag versüßt, einfach, weil sie so unfassbar nett ist!
Sie lässt sich niemals unterkriegen und versteht es, aus jeder Situation etwas Schönes herauszukratzen.
Auch, dass sie jetzt am anderen Ende der Welt wohnt, hat nichts daran geändert, dass ich sie unglaublich gerne habe. (Also auch, wenn wir uns sehr viel weniger sehen und schreiben!)
Auch Saskias Neugier, Vielfalt, Innovation und Kreativität sind einfach bewundernswert!
Daher: Ich freue mich schon total darauf, wenn du wieder zurückkommst, und bis dahin schicke ich die besten Grüße einmal quer um die Welt! – Anna (von InkofBooks)

 

WOW! Nachdem ich all diese Nachrichten gelesen habe und feststellen durfte/ musste, dass alle gefühlt fast nur nette Sachen zu sagen hatten, ist mein Selbstwertgefühl steil durch die Decke gegangen. Das ein oder andere Mal ist mir eventuell auch eine unglaubige Träne in die Augen gerutscht. Wenn ihr aber genauer wissen wollt, was genau ich über die lieben Worte zu sagen habe und auch, weshalb ich das überhaupt gemacht, solltet ihr nächsten Montag noch mal bei mir vorbei schauen! Also noch ein winziges bisschen Geduld!

Danke aber trotzdem schon einmal an ALLE, die mitgemacht haben, ihr seid spitze!

Was denkst DU wie ich als Mensch bin und hast du hier Sachen über mich „gelernt“, die du noch nicht wusstest oder dich vielleicht sogar völlig überrascht haben?!

See you, Saskia xxx

Gedanken Anderer: „Wer ist Saskia“ – Part 1

Ich habe neulich mal ein wenig rumgefragt, ob ein paar menschliche Wesen sich dazu bereit erklären würden ein paar ehrliche Worte niederzuschreiben, die darlegen, was diese Personen glauben wer bzw. wie ich bin.

Da meine Freunde und auch Leute die ich mehr flüchtig kenne alle so zauberhaft sind, haben sie mir bereitwillig ihr Herzchen ausgeschüttet. Einige haben soooooo viel geschrieben, dass ich einiges kürzen musste und daraus zwei Beiträge werden (zudem werde ich in einem dritten Beitrag Stellung dazu nehmen, also bis dahin DURCHHALTEN!!!) – ob ihr wollt oder nicht *muhahhahaa*!

Bitte bedenkt, dass Wiederholungen in dieser Beitragsform unausweichlich sind, auch wenn ich manche Teile schon etwas kürzen werde.

Ohne weiter Zeit zu verschwenden, werden wir jetzt sehen was die Menschheit wirklich über mich denkt – habe extra darum gebeten mir KEINEN Honig um den Mund zu schmieren… let’s see:


⇒ Ne. Also mache ich nicht. Ist doch ekelig. Alles klebrig und zähflüssig. Höchstens zum Frühstück, dann hast du ja direkt den ganzen Honig parat.

Aber so mal Honig frei: […] An sich habe ich den Eindrück vor dir, dass du ein aufrichtig guter Mensch bist. Hast zwar so ein paar eher unschöne Sachen miterlebt, aber bist trotzdem immer positiv gelaunt und lässt dich nicht davon abbringen. Ich glaube, du bist selbstbewusst und auch mal ein großes Spielkind. Auch denke ich, dir sind moralische Werte und Prinzipien sehr wichtig, aber da ebenfalls auf deiner Art und Weise nachtragend, wenn jemand die dir gegenüber bricht. – Igi (Kumpel, kennen uns von Kinderfreizeiten wo wir beide Teamer waren)


⇒ Hach, was soll man über Saskia sagen? Man muss sie einfach kennenlernen! Wenn man mit ihr unterwegs ist, ist sie gefühlt immer positiv gelaunt (auch wenn ich weiß, dass es nicht immer so ist :-D). Aber sie versprüht einfach so viel Freude und Spaß, dass man sie einfach lieb haben muss. Sie war eine der ersten, die ich durch den Blog kennengelernt habe und ich habe sie vom ersten Moment an ins Herz geschlossen. Einfach weil sie toll ist. Wenn man mal hinter die Fassage schaut, merkt man aber, dass sie auch ein sehr nachdenklicher Mensch ist. Eine gute Kombination. Und sie ist bunt. Immer. Und verrückt. Aber im positiven Sinn 😉 Eine tolle Persönlichkeit. Und nein, sie hat mich nicht dafür bezahlt, dass ich das alles so sage 😀 – Sandra (von nana-fkb & mittlerweile auch eine private Freundin)


⇒ Manchmal da vermiss ich Dich;Manchmal wünsch ich Dich dahin wo der Pfeffer wächst; Manchmal bist Du mir der liebste Mensch; Und manchmal könnt ich Dich gegen die Wand klatschen; Du bist wie Tag und Nacht, Wie Feuer und Regen, Wie Sonne und Mond, Wie heiß und kalt; Manchmal möchte ich Dir mein ganzes Leben erzählen; Und dann wieder nicht; Wir sind wie Tag und Nacht, Wie Feuer und Regen, Wie Sonne und Mond, Wie heiß und kalt; Aber das ist auch gut so; Denn so bist Du, so sind wir; Ein kunterbunter Regenbogen, Wo Anfang und wo Ende ist weiß man nicht; Und das ist auch gut so -Leonie (seit drei Jahren meine beste Freundin)


⇒ Für mich ist Saskia eine Bloggerin dessen Schreibstil wirklich sie selbst widerspiegelt. Als jemand, der sie in Person getroffen hat kann ich das bestätigen und nur sagen, dass sie ein wunderbarer Mensch ist, de einem schnell zum Lachen bringt und der ganz einfach geradeaus sie selbst ist und von dem ich nie das Gefühl hatte siw würde auch nur eine Sekunde vorgeben jemand anderes zu sein. – Moana (von Worte sind Wind)


⇒ Tja, über die Liebe Saskia. Was fällt mir da als erstes ein? CRAZY, verrückt, lieb, schräg, unverschämt ehrlich, fröhlich, naiv (aber wer kann das nicht über sich behaupten?!), bunt. Alles in Allem sehr lebensfroh.

Wir haben uns in Adelaide kennen gelernt, am Bahnhof auf dem Weg zum Strand. Zunächst habe ich sie nur aus der Ferne gesehen […] „Was ist das denn für eine Person?“  […] Dennoch war mein erster Eindruck irgendwie nicht sehr überzeugt davon, dass sie meine neue Freundin werden sollte. Sie war ein bisschen ZU bunt. Ein bisschen „TOO much“. Schwer zu beschreiben, aber die, die Saskia kennen, wissen vielleicht, wovon ich rede.
Doch, was soll ich sagen. Irgendwie ist sie zu einer meiner besten Freundinnen geworden. Wenn ich an mein australisches Abenteuer denke, denke ich an Saskia. Sie hat großen Einfluss auf mein Australien-Jahr eingenommen und wir haben sehr viel zusammen erlebt. Sie ist so abenteuerlustig, schräg und lebensfroh. Sie ist (fast) immer guter Laune und mit ihr kann man den größten Unsinn erleben. Nachts singend und tanzend (ohne dem Einfluss von Alkohol) an der U-Bahnstation, ohne Trinkwasser in der Sommerhitze im Nirgendwo, während einem Gewitter auf einem Rastplatz, nach einem langen Roadtrip am Straßenrand, egal wo, wann und unter welchen Umständen, wir hatten immer einen Grund zum lachen.
Ich wünsche mir sehr, dass diese Freundschaft, basierend auf vielen gemeinsamen Erlebnissen und Erinnerungen, auch noch in Zukunft bestehen bleibt und wir uns über den Alltagsstress nicht aus den Augen verlieren.
Saskia ist eine Person mit viel Charakter, die ich nicht missen möchte! – Pia (meine beste Freundin und Seelenverwandte hier in Australien)


⇒ Du gibst nicht leicht nach […] was dich in manchen Situation in eine schwierige Position bringt und es zu einem Streit kommt, den man hätte verhindern können. […] Dass du oft auf deiner Meinung beharrst ist definitiv in einigen Situationen auch sehr wichtig und somit auch eine Stärke von dir.

Bisher war es oft der Fall, dass es dir schwer gefallen ist, dich bei anderen zu bedanken. Es war keinesfalls so, dass du nicht dankbar warst, aber [dies] öffentlich zu zeigen, ist dir schwer gefallen. Aber du hast in Australien eine Entwicklung durchgemacht und versucht deine Dankbar mehr laut auszusprechen. […]

Du gehst deinen ganz eigenen Weg und machst damit so fantastische Erfahrungen und wächst mit jedem Schritt den du machst. […] Du hast in deinen 20 Jahren nicht nur einfache und schöne Erfahrungen sammeln dürfen und doch machen dich eben die Erfahrungen zu dem was du bist und stärken dich um so mehr. […]

Ich bin so stolz darauf, dass du meine Schwester bist, ich Teil an deinem Leben haben darf und ein Teil von mir bist. – Alex (mein Bruder)


Nächste Woche geht es weiter und wie schon erwähnt, darauf den Montag werde ich noch meinen Senf dazu geben, also seid gespannt!

Danke an ALLE, die sich die Zeit genommen haben und vor allem noch viel mehr zu sagen hatten, als ich erwartet hatte.

See you, Saskia xxx

Travelblog – TravelWithSaskia

Hallo Welt!

(⇓ in english below ⇓)

Ich habe mich dazu entschieden einen neuen/ zweiten Blog zu eröffnen, wo ich nach Freischnautze alles erzählen kann, was mit Reisen zu tun hat. Weshalb ein zweiter Blog dafür?!

Es gibt zwei simple Gründe:

Ich finde, und dass, obwohl ich eh schon kein reiner Buchblogger bin, dass die Kategorien worüber ich bloggen möchte zwei völlig unterschiedliche Zielgruppen anspricht und da die meisten meiner Follower hier altgesesene Buchblogger sind habe ich nie die „Anerkennung“ für meine Reiseberichte bekommen wie ich mir erhofft hatte. Ich habe mich selbst immer zurück gehalten mit meinen Berichten und Erfahrungen, da die Arbeit die ich darein stecke es einfach nicht wert war. Jetzt jedoch kann ich bedenkenlos alles auspacken was ich will.

Der zweite und womöglich viel entscheidenere Punkt ist, dass ich entschieden habe auch auf english zu bloggen, da ich beim Reisen so viele Menschen kennengelernt habe, die vielleicht Interesse daran haben meinen Blog/ meine Reiseberichte zu lesen, aber die Sprachbarriere einfach im Weg ist.

Alle die sich anhören wollen, was ich hier in Australien und späer auf der ganzen Welt so treibe/ getrieben habe – und zumindest Grundkenntnisse in Englisch haben – sollten sich auf jeden Fall meinen Travelblog >> TravelWithSaskia << anschauen. Ich habe mir viel Mühe gegeben und auch in nächster Zeit wird noch viel Herzblut in diesen Blog fließen, damit die Grundsteine verfestigt werden.

Alle anderen, die kein Bock darauf haben und nur an Büchern interessiert sind: kein Problem! Ich bleibe euch als Buch- und Lifestyleblogger erhalten und bin euch auch nicht böse, wenn ihr mir nur hier treu bleibt.Unbenannt

→travelwithsaskia.com

Hello World!

I decided to create a new/ second Blog where I can blog whatever I wanna say about traveling Australia and hopefully one day the whole world. Why a second blog for that?!

There are two simple reasons:

I think, although I am not a pure bookblogger, the categories I wanna blog about reach out for two totally different target groups and most followers here are simply bookfreaks. And after all I never really got the recognition I was looking for. I held myself back with my travelreports and experiences, cause all the work I put in it wasn’t worth it. But now I can unscrupulously talk about whatever I want.

The second and probably far more important point is, I decided to also blog in english, cause I met many people during traveling who’re maybe interested in reading my blog but the language barrier is in the way.

To all of you who want to read about everything I do and see here in Australia and later also in the whole world should definetly check out my travelblog >> TravelWithSaskia <<. I put a lot of effort in that blog and I will still do especially in the upcoming days to steady the base.

To all the others, that can’t be bothered about it and are only interested in book: no problem at all! I’ll stay here as a book- and lifestyleblogger as I used to and I am not mad at you if you only abide by this blog.

See you (here or there), Saskia xxx

%d Bloggern gefällt das: