Tag 16: Mainstream!

Hey Leute! Heute nur ein relativ kurzer Post, da ich nicht so viel Zeit habe.

Es geht heute um Mainstream in den verschiedensten Variationen, ob in der Musik oder in der Mode ist dabei völlig egal. Also Mainstream-Musik finde ich völlig normal, weil doch eigentlich fast jeder so die „Aktuell-angesagte“ Musik hört. Dabei hat ja trotzdem noch jeder seine eigenen Lieblinge.

In der Mode ist Mainstream schon viel auffälliger. Oft wird Mainstream mit etwas negativen verbunden, aber ich finde, dass stimmt nicht zwingend, denn eigentlich heißt es ja bloß, dass man sich nach dem richtet, was die Mehrheit mag. Ich für meinen Teil bin kein Mode-Mainstreamer, aber ich habe nichts dagegegen, wenn es jemand ist. Irgendwo kann ich das auch verstehen, denn obwohl alle immer sagen, das Mainstream langweilig ist, werde die, die sich nicht so kleiden wie die Anderen schief angeschaut. Nicht gerade selten habe ich irgendwelche dummen Kommentare zu hören bekommen, nur weil ich farbige Haare oder bunte Kleidung trug (trage). Wenn man mit soetwas nicht umgehen kann, fällt es schwer nicht Mainstream zu sein.

Auch als Mainstreamer kann man noch individuell sein und ich finde, dass solange man sich trotzdem treu bleibt, ist es egal ob man Mainstreamer ist oder nicht und es ist auch egal, ob man Hipster ist oder (wobei ich das Prinzip vom Hipster nicht verstehe…eigentlich sind es doch bloß Menschen, die nicht das tragen, was die ganze breite Masse trägt?! Bin ich dann auch ein Hipster?)

Was ist euer Meinung zum Mainstream und was seid ihr – eher Mainstreamer oder eher „Hipster“ ?

See you, Saskia xxx

Advertisements

5 Kommentare zu “Tag 16: Mainstream!

  1. Ja da hast du vollkommen Recht. Egal, um welche Sachen es geht – Musik oder auch Mode – solang man sein eigenes Ding macht, sollte man sich auch nicht rechtfertigen müssen. Ich finde „Mainstream“ auch einen schwierigen Begriff. Jeder interpretiert vielleicht auch etwas anderes rein. Aber vor allem wenn man in eher größeren bzw. bekannteren Shops einkauft, ist man ja doch in gewisser Weise automatisch mainstream, weil nun mal viele dort einkaufen. Ist also alles eher schwammig

    Gefällt 1 Person

  2. Ist es nicht die Sache von jedem selbst, was er als „Mainstream“ oder „Hipster“ ansieht? Es gibt doch wirklich kaum noch Situationen, indem es nicht mindestens eine andere Meinung von bestimmten Dingen, wie Mode, Musik etc. gibt. Für denjenigen ist dann vielleicht jede andere Meinung „Hipster“ und seine eigene Mainstream. Es kommt ja auch drauf an, in welchem Umfeld man sich aufhält. Wenn man mit bestimmten Einstellungen aufwächst, die in seinem Umfeld normal und „Mainstream“ sind, wird man von anderen vielleicht als „Hipster“ bezeichnet, aber genauso ist es ja auch andersherum. Ich finde diese ganze Debatte ziemlich albern, lass doch jeden das tun, was er/sie für richtig hält. Wieso muss man darüber urteilen? Ist es nicht verdammt egal, ob die breite Masse das genauso sieht? Ist es nicht viel spezieller, wenn man nicht die Meinung aller anderen vertritt und somit ein eigener, individueller Charakter ist?
    Das wurde jetzt sehr philosophisch 😀
    Grüße, Gacela

    Gefällt 1 Person

    • Ich bin auf jeden Fall deiner Meinung (kam das in meinem Post anders rüber?), nur trotzdem gibt es halt diese „Spaltung“, denn es gibt Leute die mehr aus dem Rahmen fallen als Andere… und wie du schon sagst, für jeden ist Mainstream und Hipster individuell gesetzt (ich halte mich z.b. für weder noch :D)

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: 30 Tage Challenge | lifewithsaskia

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: