Tag 28: Ich will wieder Kind sein…

So, ich könnte schreiben, dass ich meinen Bruder vermisse, aber ich glaube das hat mittlerweile auch schon der Letzte gemerkt, und ich will hier ja nicht unnötig wiederholen. Also habe ich meine grauen Zellen angeschmissen und nachgedacht. Was vermisse ich gerade?

Ich vermisse Ski fahren, Schnee, Strand, Urlaub, Schweden Freizeit, Schlaf, Weihnachten, Australien und noch vieles, vieles mehr, aber ich glaube zu wissen, was ich am meisten vermisse: Kind sein.

20110217230857_tats_schaukelHört sich im ersten Moment vielleicht banal und seltsam an, ist aber so. Ich bin wirklich gerne Jugendlich bzw. 18 Jahre alt, denn ich liebe Auto fahren und eigene Entscheidungen treffen, selbst bestimmen und tun und lassen was ich mag. Aber mit dem ganzen ist auch enorm viel Verantwortung verbunden, dass ist mir bewusst. Aber als Kind war das alles noch nicht so. Du konntest sagen was du wolltest, tun was du wolltest und alle haben bloß gesagt: das ist ja noch ein Kind. Ich musste kaum Verantwortung übernehmen und das schlimmste, was ich mit einem Fahrzeug anstellen konnte war, mir meinem Bobbycar eine Ameise zu überfahren.

Diese kindlichen Freiheiten waren einfach toll, auch wenn man als Kind eigentlich mehr Regeln befolgen musste. Man muss zu einer bestimmten Zeit im Bett sein, dann und dann zuhause sein, essen was einem vorgesetzt wird, nur eine bestimmte Zeit Fernseh gucken und und und…

Trotzdem fanden die Älteren immer irgendwelche Entschuldigungen für das Verhalten des Kindes. Die Eltern mussten sich rechtfertigen, wenn das Kind im Laden weint und nicht das Kind selbst; die Eltern haben sich entschuldigt, wenn das Kind etwas kaputt gemacht hat (je nachdem wie alt, schon klar) und die Eltern haben die Sauerei weggemacht, die das Kind gemacht hat. Heute sieht das ganz anders aus. Als Kind macht man sich darum keine Gedanken, viel mehr denkt man darüber nach, wie hoch man wohl schaukeln kann und ob es den Marienkäfern in dem Karton auch wirklich gut geht.

Ja, ich glaube diese kleinen „Freiheiten“ am Kind sein, vermisse ich zwischen durch, vor allem wenn ich mit Verantwortung nur so überhäuft werde, und trotzdem bin ich froh, dass ich in der Lage bin die Verantwortung, die mir aufgelastet wird, zu meistern.

Willst du auch teilweise wieder Kind sein?
See you, Saskia xxx

Advertisements

8 Kommentare zu “Tag 28: Ich will wieder Kind sein…

  1. Hachja…das alles wird einem erst klar wenn man in unserem Alter ist. Ich vermisse das Kindsein auch aber ich mag auch mein jetziges Leben obwohl es sehr viel Verantwortung mitbringt aber dennoch hast du recht…einmal Kind sein wäre jetzt so ziemlich alles was ich mir wünsche.
    Schön geschrieben! 🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. Oh der Beitrag ist schön. Ja, ich versteh was du meinst. Allerdings würde ich nur Kind sein wollen mit anderen Bedingungen. Bestimmt war meine Kindheit teilweise auch schön, aber auch viel mit Krankheit verbunden. Das brauch ich nicht noch mal. Anderseits hatte auch das seine Vorteile. Ja, noch mal Kind zu sein wäre schon bestimmt cool. Überhaupt noch mal von vorn zu beginnen. (Aber dann bitte mit dem Wissen von jetzt) 🙂 Aber ich versteh vollkommen was du meinst. Als Kind hat man sich nicht so viele Gedanken über alles gemacht. Wenn ich die Kids meiner Schwester sehe beneide ich die auch manchmal. Wobei ich nicht sicher bin ob ich wirklich in der heutigen Zeit noch mal gerne Kind sein würde. Die schulischen Anforderungen usw. sind schon extrem hoch. Manchmal frag ich mich wann es angefangen hat, dass mein Kopf voller Gedanken ist. Ich hatte das Gefühl, dass es früher nicht so war.

    Gefällt 1 Person

    • Aber vielleicht hat man das als Kind auch einfach nicht so wahrgenommen wie wir heute … als Kind passiert einfach total viel unterbewusst, weshalb es ein Kind auch nicht schwer fällt zweisprachig aufzuwachsen … um Kopf läuft da einfach noch alles ein bisschen anders 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. ja da könntest du recht haben. Wobei ich leider nie zweisprachig aufgewachsen bin. Fremdsprachen sind eh nicht so meins. Aber ich kannte jemanden der als Kind mehrsprachig aufgewachsen ist und der war auch das totale Sprachtalent. Ich hab ihn immer dafür bewundert.

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: 30 Tage Challenge | lifewithsaskia

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: