mega Quidditch-Tunier

Ich bin ja unendlich froh, dass wir das Quidditch-Tunier gestern gemacht haben und nicht heute. Zwar war es schon gestern sehr warm, aber die heutige Hitze topt das locker (und dann denkt man mal darüber nach, dass es die nächsten zwei Tage sogar NOCH HEIßER wird!).

Aber, wovon rede ich hier eigentlich?

Auf der Kinderfreizeit wo ich zur Zeit Teamer bin, haben eine Freundin und ich ein Quidditch-Tunier für die Kinder auf die Beine gestellt. Schon Mal vorne weg: Es hat fast allen mega Spaß gemacht (allen 120 Kindern kann man es nun mal nicht recht machen… :D).

Wir haben die Kinder in verschiedene Gruppen eingeteilt (min. 11 Kinder) gemischt zwischen 6 bis 12 Jahre. Dann gab es einen Sucher, der verschiedene Aufgaben neben dem Feld erledigen musste, dann gab es noch 3 Hüter, 3 Treber und 4 Jäger.

Da wir keine richtigen Tore hatten, haben wir uns einfach welche gebastelt aus Kartenständern (für so riesen Landkarten) und einem Hulla Hoop Reifen. Davor haben sich die Hüter platziert und erstaunlich erfolgreich die Bälle abgewehrt. Mit einem Softball haben die Treiber die anderen Spieler abgeworfen, welche sich dann für 10 Sekunden auf den Boden setzen mussten. Und die Jäger haben selbstverständlich versucht die Tore zu machen mit einem normalen Ball (werfen, nicht schießen).

Jedes Tor ergab 15 Punkte und die Mannschaft, die den Schnatz fängt bekommt zusätzlich 50 Punkte. Wie beim richtigen Quidditch wird das Spiel dadurch beendet, dass ein Sucher den Schnatz fängt, deshalb war die letzte der Aufgaben für den Sucher, einen Teamer mit dem Schnatz zu finden und zu fangen (die Kinder waren erstaunlich schnell). Die vorherigen Aufgaben waren immer abwechselnd Denk- und Bewegungsaufgaben, allerdings sollte man darauf achten, dass auch Aufgaben dabei sind, bei denen die Kinder etwas runter kommen und sich konzentrieren müssen. Und die Aufgaben sollten mindestens 10 Minuten dauern und jeder Sucher sollte einen „Teamer“ haben, der ihm die Aufgaben gibt.

Ich würde euch auch gerne Fotos zeigen, aber aus datenschutztechnischen Gründen ist dies nicht möglich, da auf jedem Bild auch Kinder drauf sind, ich kann euch aber versichern, dass sie darauf glücklich aussehen.

Fazit: Das Quidditch-Tunier ist sehr gut bei den Kindern angekommen und fast alle wollen es noch einmal spielen, außerdem ist es auch was für Ältere und meine Freundin und ich haben auch vor unseren Sportlehrer das Spiel vorzuschlagen. Man muss zwar ein bisschen was vorbereiten, aber das hält sich alles im Rahmen.

Wer von euch mal in einer größeren Gruppe etwas machen möchte, oder mit einer Gruppe von Kindern etwas zu tun hat, dem kann ich das Tunier nur wärmstens empfehlen. (vor allem bei Kindern würde ich dazu raten, die Besen wegzulassen, weil das schnell ins Auge gehn kann (wir haben keine Besen benutzt)).

Habt ihr jetzt auch bock auf ein Quidditch-Tunier?

See you, Saskia xxx

Advertisements

5 Kommentare zu “mega Quidditch-Tunier

  1. Das klingt ja total super *___*
    Und die Idee ist wunderbar. Die normalen Team- und Ballspiele langweilen Kinder schnell und so kann man als Teamleiter auch noch unterbewusst seine Harry Potter Liebe bei den kleinen Kindern pflanzen. 😀

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Mein Jahr 2015 | lifewithsaskia

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: