Rezension: Kein Ort ohne dich

Bei Bloggerprotal habe ich das Hörbuch Kein Ort ohne dich von Nocholas Sparks gewonnen und wie bei allem, was von Sparks kommt bin ich hell auf begeistert. Ich muss gestehen, dass ich noch kein Sparks-Buch selbst gelesen habe, aber die ganzen Filme die ich besitze und gesehen habe sind schon wundervoll, was zumindest darauf schließen lässt, dass der Autor brilliante Ideen hat.

9783837130164_CoverTitel: Kein Ort ohne dich

Original Titel: The longest ride

Autor: Nicholas Sparks

Gelesen von: Alexander Wussow

Verlag: Random House Audio

CD-Anzahl: 6 CDs

Länge: 7 Stunden 28 Minuten

3--25038-PutzenDer 91-jährige Ira hatte einen Autounfall und kämpft mitten im Nirgendwo in eisiger Kälte um sein Leben. Das einzige was ihn davon abhält sofort aufzugeben ist eine Illusion von seiner verstorben Frau Ruth. Zusammen erinnern sie sich an ihre Liebesgeschichte: Wie alles begann und was deren hochs und tiefs waren, bis zu dem Zeitpunkt, wo Ruth gestorben ist.

Während Ira Stunde um Stunde, Tag für Tag, unentdeckt gegen den Tod kämpft, spielt sich eine Liebegeschichte zwischen Luke und Sophia ab. Sophia ist eine ruhige und liebe Studentin, wohingengen Luke ein draufgängerischer Bullenreiter ist, doch mittlerweile macht er das nicht mehr weil er Spaß daran hat, sondern weil er das Geld braucht. Die beiden kommen sich schnell näher, allerdings ist es unklar, ob die beiden es schaffen zusammenzubleiben, denn auch wenn Gegensätze sich anziehen sind sie hier vielleicht einfach zu groß(?).

Es ist abwechselnd aus der Sicht von Ira, Luke und Sophia geschrieben.

3--25038-Ich finde es ist eine typische Nicholas Sparks Geschichte: dramatische Liebesgeschichte. Das interessante an diesem Buch ist, dass es von zwei Liebesgeschichten gleichzeitig erzählt. Die Eine spielt in der Vergangenheit und die Andere in der Gegenwart. Durch die Sichtwechsel kann man sich in jeden der Drei Hauptcharaktere hineinversetzen, ohne dass man den Überblick verliert.

Man fragt sich die ganze Zeit, wie die beiden Geschichten zusammengehören, aber der Spannungsbogen hierzu bis zum Schluss aufrechterhalten.

Die Liebesgeschichte zwischen Luke und Spohia ist an sich schön, aber irgendwie auch schon ein bisschen ausgelutscht: zwei Menschen treffen sich, verabreden sich, sind totale Gegensätze, verlieben sich trotzdem, Probleme treten auf, Probleme werden gelöst – Ende. Doch dadurch, dass die Story immer wieder durch Ira unterbrochen wird, der in seinen Erinnerungen schwelgt, fällt das gar nicht so auf.

Der Schreibstil ist natürlich hervorragend und der Leser, Alexander Wussow, hat eine angenehme Stimme, die es einfach macht dem Ganzen zu folgen.

Fazit: Die Geschichte ist vereinzelt etwas klischeemäßig, aber durch die verschiedenen Blickwinkel und Geschichten an sich, wird dies wieder wet gemacht. So wie allen von Sparks ist es ein wundervolles Werk und wenn man auf dramatische Liebesgeschichten steht, kann ich das Buch nur empfehlen.

Ich gebe dem (Hör)Buch:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

See you, Saskia xxx

Advertisements

5 Kommentare zu “Rezension: Kein Ort ohne dich

  1. Ein tolles Buch aber das ist man von Sparks mittlerweile gewohnt. Einer meiner Lieblingsautoren und ich verschlinge jedes seiner Bücher. Mein Lieblingsbuch von ihm ist „Dear John“ und auch wenn es mich mittlerweile mehr zum weinen bringt als früher liebes ich es diesen Film zu schauen und auch das Buch zu lesen.
    Tolle Rezension und liebe grüße aus Wien! 🙂

    Gefällt 1 Person

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: