p.s. ich liebe dich

Bestimmt kennt jeder von euch das Buch oder den Film p.s. ich liebe dich von Cecelia Ahern, obwohl ich ja definitiv finde, dass der Film völliger Mist ist, aber das ist wohl Geschmackssache. Aber ich verbinde mit p.s. ich liebe dich noch etwas anderes, persönliches.

Für alle die es nicht wissen: In dem Buch bekommt Holly fast ein Jahr lang, jeden Monat Briefe von ihrem verstorbenen Mann. Mit diesen Briefen hilft Gerry ihr wieder einen Weg ins Leben zu finden, außerdem bringen die Aufgaben sie teilweise völlig an ihre Grenzen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADiese „Aktion“ hat mich wirklich begeistert und deshalb habe ich die „Aktion“ selbst durchgeführt. Nun gut, ich bin nicht gestorben und deshalb war es wohl auch nicht so… mysteriös wie im Buch und ich habe keinen Mann geschweige den einen Freund. Aber es stand das erste Weihnachtsfest vor der Tür, dass meine Oma ohne Grandpa feiern musste. Das war sicher nicht leicht für sie, denn sie waren über 50 Jahre glücklich verheiratet.

Zwar bin ich nicht Grandpa, aber ich habe an diesem Weihnachten meiner Oma ein Paket mit 12 Briefen darin geschickt (Für die, die noch nicht so weit gedacht haben: ein Brief pro Monat). In den Briefen standen die verschiedensten Sache, wie „kauf dir das Buch P.S. I Love You“, „verbringe einen schönen Tag mit deinen Freunden“, „mach ein Foto von dir an einem Ort, wo du wirklich glücklich warst“ oder „schreibe ein Gedicht“ und vieles mehr. Natürlich war das alles etwas schöner (und vor allem auf Englisch) formuliert.

Um auch für mich ein bisschen Spannung aufrecht zu erhalten, habe ich die Briefumschläge erst beschriftet, als die Briefe schon drin waren – somit wusste ich vorher selbst nicht welcher Brief in welchem Monat dran war.

Jedenfalls hat Oma sich gigantisch gefreut und hat mich an jedem ersten des Monats aufgeregt angerufen, um mir mitzuteilen, was sie erledigen muss und dann kam noch ein Anruf, wo sie mir vom erledigten erzählt hat. Es war total schön mit anzusehen, wie sie sich jedes Mal gefreut hat. Vor allem hat sie wirklich JEDEM davon erzählt und auch alle anderen waren hin und weg.

Ich weiß auch aus sicherer Quelle (meine Mama), dass sie total gerne noch weiterhin diese Briefe bekommen würde, aber einmal finde ich, ist das eine Sache, die nur einmal besonders ist und zweitens: jetzt mal ganz ehrlich, dass war nicht mal eben in 2 Minuten erledigt. Aber es hat mich auch mega gefreut, dass es ihr so gut gefallen hat, vor allem ist sie jetzt (soweit ich informiert bin) ein kleiner P.S. I Love You – Fan. Awww!

Falls ihr jemanden kennt, der eine kleine Stütze gebrauchen kann, dann kann ich euch diese „Aktion“ nur bestens empfehlen. Auf jeden Fall werdet ihr dann für ewig die Person sein, mit der besten Geschenkidee ever.

See you, Saskia xxx

Advertisements

10 Kommentare zu “p.s. ich liebe dich

  1. Pingback: Mein Leben in Büchern – TAG | lifewithsaskia

  2. Maah Saksia, voll süß, was du für deine Oma gemacht hast. Ist eine tolle Idee, aber klar ewig lang kann man das auch nicht machen, da es sonst den Reiz verliert. 🙂

    Jedoch war das Buch schlechter als der Film. 😛 Im Buch war so viel zusätzliches blablabla . ^^
    liebe Grüße,
    Sarah

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Mystery Blogger Award | lifewithsaskia

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: