Rezension: Das Apfelkuchenwunder

Anders als gedacht, aber ein wirklich gutes und „leichtes“ Buch. Es handelt von Freundschaft, Missverständnissen, Hoffnung und Liebe.


Titel: Das Apfelkuchenwunder oder die Logik des Verschwindens

Autor: Sarah Moore Fitzgerald

Verlag: Fischer KJB

Seitenanzahl: 249


3--25038-PutzenMeg ist für ein halbes Jahr, gegen ihren Willens, in Neuseeland. Eigentlich ist es dort gar nicht so schlimm wie beführchtet, doch ihr sonst so perfektes Verhältnis zu ihrem besten Freund Oscer gerät mächtig ins Wanken. Ein Brief, der eigentlich nie abgeschickt werden sollte findet seinen Weg zu Oscar und irgendwie ist plötzlich nichts mehr so wie es sein sollte.

Früher als geplant kommt Meg wieder nach Hause, weil Oscar fast spurlos verschwunden ist. Für fast alle steht nach kürzester Zeit fest, dass er Selbstmord begangen hat, aber Stevie, sein kleiner Bruder, hat keinen Zweifel daran, dass er noch lebt und er tut alles, um ihn wiederzufinden. Auch Meg ist nich davon überzeugt, dass Oscar, der liebe, wundervolle Oscar, der allen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern kann, riecht, wenn jemand Hilfe braucht und einen Apfelkuchen backen kann, der alle Sorgen vertreibt, sich einfach so in den Tos stürzen würde. Doch schneller als nötig muss sie feststellen, dass sie in den letzten Monaten ihren besten Freund völlig im Stich gelassen hat. Zu letzt war der wundervolle Oscar nicht mehr ganz so wundervoll, zumindest hat er sich nicht so gefühlt. Er war komplett überfordert und wusste keinen Ausweg mehr.

3--25038-Das Buch ist hauptsächlich aus der Sicht von Mag geschrieben und teilweise sind ein paar Karpitel dabei, die von Oscars Sicht geschrieben sind. Dieser Blickwechsel war sehr gut gewählt und verdeutlicht dem Leser wieso, wer, wie gehandelt hat. Am Anfang kam ich etwas durcheinander, weil in der Zeit hin und her gesprungen wurde, aber das hat sich schnell gelegt. Der Schreibstil ist sehr einfach zu lesen, sodass ich keinen ganzen Tag gebraucht habe, um das Buch durchzulesen.

Ich bin der Meinung, dass die Story wirklich autentisch ist. Man kann die Gefühle nachvollziehen und es wird nichts überzogen und verdreht dargestellt. Das einzig nicht alltägliche war der Apfelkuchen, aber ich finde die Idee wirklich super niedlich und wäre es nicht wirklich schön, wenn ein Kuchen tatsächlich alle Sorgen beiseite schieben könnte? Zumindest für einen Moment?!

Die Charaktere sind mir auf Anhieb sympatisch gewesen (außer Paloma natürlich!), auch wenn ich mir zwischendurch dachte, hätten beide einfach Klartext geredet, wäre es nie soweit gekommen, aber so ist die Jugend nun einmal…

Fazit: Es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch zu lesen, wenn man „kurze“ leicht verständliche Bücher lesen möchte. Vor allem für zwischendurch ist es durchaus genial. Ich konnte es auch kaum aus den Händen legen und wenn ich es doch getan habe, habe ich es mir sofort wieder geschnappt.

>>Ein einzigartiger Roman mit Herz über Freundschaft, Loyalität, Liebe und Hoffnung.<< (The Bookseller)

Zwar nicht mein neues Lieblingsbuch, weil mir dazu ein bisschen Action fehlt, aber es hat doch Potenzial und ist definitiv super für zwischendurch! Deshalb bekommt es auch wohlverdiente:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


See you, Saskia xxx

Advertisements

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: