Jahresrückblick – mein Buchjahr 2015

Diesen… „Fragenkatalog“ habe ich bei Vera (chaoskingdom) entdeckt und kann jetzt einfach nicht anders, als ebenfalls die Fragen zu beantworten. Da es ein viele Fragen sind fange ich sofort ohne Umschweife an:

Allgemein

Buch des Jahres?

Jetzt komme ich schon ganz am Anfang ins schwitzen (kennt ihr das, dass man sich nicht festlegen möchte, um die anderen Bücher nicht zu beleidigen?). Aber da ich ja muss, sage ich „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick“ von Jennifer E. Smith. Einfah traumhaft!

Flop des Jahres?

Ein Buch, was mich regelrecht gequält hat und ich es trotzdem lesen musste, ist „Für alle Tage, die noch kommen“ von Teresa Driscoll. Hat mich einfach null gepackt.

Größte positive Überraschung?

Was heißt überrascht, aber „Versehentlich Verliebt“ von Andriana Popescu fande ich wirklich, wirklich gut, auch wenn ich durch die relative Unbekanntheit nicht damit gerechnet hätte.

Größte Enttäuschung?

Der zweite Teil von After, also „After Truth“ von Anna Todd. Während ich den ersten in den Himmel gelobt habe, ist der zweite mir nur noch auf die Nerven gegangen.

Bester Pageturner?

Ich habe dieses Jahr viele Bücher regelrecht verschlungen, eines der Bücher, dass ich morgens angefangen und abends beendet hatte, war „Graffiti Moon“ von Cath Crowley.

Liebe Reihe/ Triologie?

Da ich einige Reihen gelesen habe, muss ich kurz überlegen… ja gut, dieses Rennen gewinnt „Selection“ von Kiera Cass. Geniale Bücher!

Dickster Schmöcker?

Ich gehe das jetzt mal Optisch an und da war sicher „Talon“ von Julie Kagawa und manche der „Harry Potter“ Bucher von J.K. Rowling. Bin jetzt aber du faul, um die Seiten nachzulesen.

Die meisten Fehler?

In der Regel ahte ich auf sowas nicht, deshalb kann ich euch jetzt hier auch kein Buch nennen.

Interessantestes Sachbuch?

Gibt es nicht.

Story

Schlimmster Buchmoment?

Das Ende von „Opal“ (Hennifer L. Armentrout) hat mich echt eiskalt erwischt, auch wenn es gar nicht so unwahrscheinlich war. Ich würde euch jetzt gerne sagen, was da los ist, aber das wäre ein fetter Spoiler… und ich bin mir sicher, dass in Origin alles wieder gut wird.

Enttäuschendste Ende?

Wirklich enttäuschend war eigentlich kein Buch, nur bei „Silber 3“ von Kerstin Gier hätte ich mir vielleicht etwas spektakuläreres gewünscht, aber ich fand die Reihe und das Ende trotzdem genial.

Charaktere

Liebster Held?

Oh Gott, wie soll ich das bitte entscheiden? Ich meine, da gibt es Etienne aus „Rondezvous in Paris“ oder Daemon aus  der „Obsidian-Reihe“, Peeta aus „Panem“ und Maxon aus „Selection“ und noch viele, viele mehr!

Liebste Heldin?

Weil das ja so viel einfacher ist. Reiß dich zusammen Saskia! Ok, kurz und schmerzlos: America aus „Selection“.

Liebstes Paar?

*grummel* Ich entscheide mich für das süße Paar aus der „Revanant-Triologie“ von Amy Plum: Kate und Vincent, weil die beiden einfach traumhaft gut zusammen passen.

Nervigste(r) Held(in)?

Ganz klar Tessa aus der „After-Reihe“ von Anna Todd. Ich meine, kaum eine Protagonistin hat sich so oft um entschieden und ich will nicht mal wissen, wie oft sie noch in den Büchern, die ich nicht mehr gelesen habe, die Meinung gewechselt hat.

Fiestester Gegenspieler?

Das Kapitol bei „Panem“ von Suzanne Collins war schon derbe fies, wie ich finde.

Liebster Nebencharakter?

Daemons Schwester Dee aus der „Obsidian-Reihe“ ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Teilweise spielt sie eine relativ wichtige Rolle und teilweise wird sie kaum erwähnt, was schade ist, aber nun gut. Hoffentlich wird sie in den nächsten beiden Büchern noch reichlich vorkommen.

Verschiedenes

Bester Kuss?

Ich fand den ersten Kuss bei „Mariposa“ von Nicole C. Vosseler wirklich niedlich und auch zwischen Maxon und America in „Selection“

Beste Liebesszene?

Ich bin gewählt die ganzen beiden Bücher und vor allem das Ende von „Bad Romeo & Broken Juliet“ von Leisa Rayven diesen Preis zu verleihen. Da funkt es einfach vor Liebe und Leidenschaft.

„Lachkrampf“?

Auch diese Kategorie geht an „Bad Romeo & Broken Juliet“, weil ich einfach non-stop lachen und schmunzeln musste. Leisa Rayven hat einen genialen Humor und Schreibstil; die Dialoge zwischen Ethan und Chassandra sind einfach zum Schießen.

„Heulkrampf“?

Prinzipiell weine ich nicht beim Lesen, ich rege mich wenn nur extrem auf, aber am Ende von „Opal“ hatte ich garantiert Tränen in den Augen und geschrieben habe ich mit Sicherheit auch.

Bestes Setting?

Hogwarts aus „Harry Potter“ von J.K. Rowling ist schon denzent genial.

„The big screen“?

Ich fände es wirklich toll, wenn „Selection“ verfilmt werden würde (ist auch gar nicht mehr so unwahrscheinlich), auch wenn ich glaube, dass der Film nicht mal annähernd an die Bücher herankommen kann.

Autoren

Liebster Autor?

Neben „J.K. Rowling“ gibt es einfach zuuuu viele spitzen Autoren und ich habe viele von ihnen schon gerade irgendwo genannt.

Autoren-Neuentdeckung?

Ich habe richtig viele Autoren neuentdeckt, wie „Jennifer L. Armentrout“, „Jennifer E. Smith“, „Leisa Rayven“ und „Kiera Cass“ sind ein paar wenige (die auch alle in die vorherige Kategorie gehören)

Autoren-Enttäuschung?

Gibt es eigentlich nicht.

Äußerlichkeiten

Bestes Cover?

Ich finde die Cover von „Selection“ jedesmal wirklich gelungen und habt ihr schon einmal die Bücher von der „Obsidian-Reihe“ in den Händen gehalten? Wirklich fantastisch!!

Schlimmstes Cover?

Ob es das Schlimmste ist, will ich nicht behaupten, aber ich finde, man hätte ein schöneres Gestalten können bei „Graffiti Moon“.

Allgemein schönste Gestaltung?

„Silber – Das dritte Buch der Träume“ von Kerstin Gier ist rund um wirklich schön gestaltet!

Social-Reading

Gemeinsam Lesen? (Leserunde)

Weiß ich ehrich gesagt nicht so wirklich… eigentlich habe ich keine Leserunde besonders in Erinnerung, aber meine erste zu „this song will safe your life“ war schon nicht schlecht.

Bester Tipp?

Ohne meine liebste Leseschwester Linchen hätte ich vermutlich nie „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick“ und „Graffiti Moon“ entdeckt.


 

Das war jetzt gar nicht so einfach…

See you, Saskia xxx

Advertisements

6 Kommentare zu “Jahresrückblick – mein Buchjahr 2015

  1. Huhu,

    ich hab das Buch unter dem Titel „Punktlandung in Sachen Liebe“ gelesen und mag es auch sehr gern. Ich glaub letztes Jahr war es. War aber nicht mein Highlight.

    Selection find ich auch toll. Ich liebe die Reihe. Hab dieses Jahr aber nur 3 und 4 gelesen. Die anderen hatte ich schon durch.

    Talon möchte ich auch noch lesen und Hp wiederhole ich nächstes Jahr auch.

    Oh ja, Maxon ist wirklich toll.

    Genau wie America.

    Reverent 1 hab ich etwa 2012 gelesen, war aber leider nicht so meins. Vincent mochte ich aber ganz gern.

    Mit Panem als fiesester Gegenspieler hast du natürlich Recht.

    Hogwarts ist natürlich ein Traum Schauplatz. Nächstes Jahr bin ich wohl wieder dort. He, he. Freu mich schon.

    Auf einen Film von Selection wäre ich auch gespannt.

    Falls du Interesse hast, findest du hier meinen Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2015/12/19/jahresrueckblick-mein-buchjahr-2015/

    lg Corly

    Gefällt 1 Person

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: