Rezension: Girl Online on Tour

Vergesst, was ich gestern von meiner Leseflaute erzählt habe, ich habe direkt nach dem Beitrag das Buch weitergelesen und quasi bis gerade durchgelesen (wäre nicht Arbeit und Schule dazwischen gekommen)! Ich habe es sogar gerade mit in den Reliunterricht genommen, weil ich nur noch 10 Seiten lesen musste, aber auf Grund von akuter Quitschgefahr musste ich mein Vorhaben abbrechen…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Titel: Girl Online on Tour

Autor: Zoe Sugg

Verlag: cbj

Format: Taschenbuch

Seiten: 412

3--25038-Putzen

!!!Achtung Spoiler, ist der zweite Teil!!!

Penny schwebt gerade zu auf Wolke 7: sie ist seit etwa einem halben Jahr mit ihrem Freund Noah, der ganz nebenbei DAS aufsteigende Talent am Musikerhimmel der Stars und Sternchen ist. Zwar sehen sie sich nicht so oft wie sie gerne hätten, da sie in England und in New York.

Doch dieser Sommer soll perfekt werden, denn sie begleitet ihn auf Europatournee, wo Noah und seine Band die Vorband der legendären Boyband „The Sketch“ sein werden. Doch schon beim ersten Konzert in ihrer Heimatstadt läuft nicht alles wie geplant und sie verliert ihr Handy und erleidet einer ihrer so geführchteten Panikattaken.

Trotz allem wagt sie sich auf Tournee und freut sich riesig endlich mit Noah Zeit zu bringen. Aber das Schicksal, oder doch jemand anderes?, scheint da wohl was gegen zu haben und immer wieder kommt was dazwischen. Und während Penny schon anfängt zu verzweifeln erleidet ihr bester Freund Elliot auch nicht gerade die tollste Zeit seines Lebens, obwohl er eigentlich so glücklich mit Alex ist.

3--25038-

Ich weiß gar nicht genau wo ich anfangen soll… ich habe ja schon das erste Buch geliebt, aber ich glaube Zoe hat es sogar irgendwie geschafft ihre Leistung noch zu toppen. Als ich einmal drin war konnte und wollte (musste aber) ich gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Inhaltlich ist irgendwie alles anders gekommen, als ich gedacht hätte. Erst hatte ich ein wenig die Beführchtung, dass es zu Kitschig oder zu pseudo-stressig (wisst ihr was ich damit meine?? :D) wird, aber dem war nicht so. Immer wenn ich dachte, ich weiß was als nächstes passiert ist doch wieder etwas anderes passiert. Manchmal zu meinem bedauern, aber es musste einfach so sein, damit das Buch so genail wird wie es ist.

Penny ist mir richtig ans Herz gewachsen und würde es ihren Blog wirklich geben, wäre definitiv ein Follower (ich sehe gerade das es zwar nicht den Blog „Girl Online“ gibt, aber Zoella hat einen Blog :D). Sie ist alles aber nicht perfekt und das liebe ich an ihr. Sie versucht es anderen, hier vor allem Noah, recht zu machen und doch vergisst sie sich nicht selbst auf kurz oder lang.

Ich glaub das durfte eines der ersten Bücher sein, wo ich tatsächlich mehr Verständnis für die weibliche als die männliche Hauptperson hatte. Letztendlich kann ich zwar auch nachvollziehen, wieso Noah gehandelt hat, wie er gehandelt hat, immerhin ist das sein größter Traum, aber ein Termin hätte er ja wirklich mal sausen lassen können. Trotzdem liebe ich ihn, denn auch er als Rock-Gott ist nicht perfekt.

Elliot ist mein absoluter Liebling! Ich wünsche mir aus tiefstem Herzen, dass er real und mein bester Freund ist… leider geht dann doch nicht jeder Wunsch in Erfüllung. Er ist so süß und liebenswürdig und einzigartig und verständnisvoll und… einfach Elliot. (Lest das Buch und ihr versteht mich!!)

Es gibt noch viele andere Personen, die mich begeistert haben (damit meine ich nicht, dass ich die Personen als Person mag, aber sie passen einfach sehr gut in die Geschichte), aber das würde das Pensum hier sprengen.

Wie schon erwähnt, ich fand gut, dass nicht alles gekommen ist wie erwartet, obwohl ich das Ende von Penny und Noah bei dem Schritt davor belassen hätte (ich würde ja liebendgerne noch was dazu schreiben, aber das würde dann doch zu viel verraten). Aber so oder so ist es nicht das typische Happy End und doch ist es eins.

Ach herrje, lest es selbst! 😀

Bestimmt habe ich die Hälfte, die ich noch zu sagen hätte (ach was, noch mehr) unausgesprochen gelassen, aber das kann ich jetzt auch nicht ändern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

See you, Saskia xxx

P.S. solltest DU das Buch schon gelesen und Redebedarf haben, schreib mir gerne eine Nachricht bei Facebook oder per Mail, denn ich habe auf jeden Fall noch Redebedarf 😀

P.P.S. an dieser Stelle noch ein fettes Dankeschön an Jana für das tolle Buch!!!

Advertisements

12 Kommentare zu “Rezension: Girl Online on Tour

  1. Hab das Buch auch gelesen und fand es toll! Es war wirklich eine Überraschung, weil ich nicht erwartet hab, dass das alles so toll wird… Ich fand den ersten Teil noch ein bisschen besser… Da war noch mehr von Noah drinnen, den ich auch interessant finde, vor allem aber wegen seiner Geschichte😊
    LG ElephAnt

    Gefällt mir

  2. Steht auf meiner WuLi. Also Bd. 1 und 2 natürlich auch…
    Weißt du, was mich immer wundert? Es gibt doch dieses Buch „This is Not a lovestory“(ich hab’s nicht gelesen) und da heißen die Charaktere genauso und der Junge ist auch Sängder. Und hat Penny nicht auch so Panikattacken? Naja, egal auf jeden Fall gibts da voll viele Parallelen 😀
    Ähm ja wurscht das war jetzt wieder unsinnvolles Gelabere 😉

    Gefällt 1 Person

  3. Ich fand das Buch auch sehr gut und muss zugeben das ich wegen Peeny/ Girl Online selbe angefangen habe zu bloggen.
    Ich muss jedoch sagen das ich den ersten Teil ein wenig besser fand als den zweiten
    Liebe Grüße Leevy

    Gefällt 1 Person

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: