Rezension: Bevor die Nacht geht

Ich habe das Buch hauptsächlich während der Zugfahrt nach München gelesen, was mich den Buch noch verbundener fühlen lies, aber auch so bin ich restlos begeistert!

OLYMPUS DIGITAL CAMERATitel: Bevor die Nacht geht

Autor: Patrycja Spychalski

Verlag: cbt

Format: Taschenbuch

Seitenanzahl: 284

3--25038-Putzen

Einmal kam sogar ein Typ mit Gitarre rein, sag sein Lied, fiel dann vor einer Frau auf die Knie und machte ihr einen Heiratsantrag. „Entschuldigung? Kennen wir uns?“, fragte sie, und die ganze Bahn lachte. Es gab dauernd etwas zu sehen.

Jetzt nicht mehr.

Kim ist eine Frohnatur, die gerne wildfremde Leute anspricht, aber als sie diesen ganz bestimmten Jungen in der Bahn antippt ist es nicht nur auf Spaß an der Freude, sondern ein tiefer Impuls. Während Jacob eigentlich kein Bock mehr auf Berlin hat und am nächsten Tag für ein Jahr nach Brasilien fliegt. Aber aus irgendeinem Grund steigt er trotzdem mit Kim aus und ist dann sogar bereit sich von ihr die schönen Seiten von Berlin zu zeigen.

Schon nach kurzer Zeit merken die beiden, dass da irgendwas in der Luft knistert, aber sowohl Kim als auch Jacob wollen es nicht so ganz wahr haben, denn schließlich ist er so gut wie schon weg.

3--25038-

Schon mit der ersten Seite hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Es war eines der wenigen Bücher wo ich wirklich jedes einzelne Wort gelesen haben wollte, um ja nichts zu verpassen. Während ich manche (auch sehr gute Bücher) lese und insgeheim schon an die immer größer werdene SuB denke.

Schon das Cover ist hinzeißend (betrachtet man die beiden Personen zwar von der Nähe, haben die wenig mit meiner Vorstellung von den beiden zu tun, aber nun gut), was für ein COver-Opfer wie mich ja nicht ganz unwesentlich ist.

Kim ist nicht so wie andere, sondern was ganz besonderes. Wäre sie real, ich wüsste nicht, ob wir Freunde wären oder nicht, aber sie ist definitiv faszinierend und ein paar ihrer Charakterzüge hätte ich auch gerne. Sie lebt einfach ihr Leben. Mit ihrer besonderen Art hat sie es nicht nur geschafft Jacob in ihren Bann zu ziehen, aber auch mich.

Jacob ist quasi der perfekte Freund. Lieb, höfflich, witzig, fürsorglich, schüchtern, … In ihn könnte ich mich durchaus verlieben, natürlich nur wenn er real wäre. Es ist total niedlich zu lesen was er die ganze Zeit denkt wärend er Kim anschaut oder in die Ferne starrt und dabei irgendwie an sie denkt, obwohl sie direkt neben ihm steht. Aber am niedlichsten (ja ich weiß, Kerle wollen nicht süß und niedlich sein, aber so ist das nun mal) sind ja seine schüchternen Annäherungsversuche.

Und obwohl die beiden sich am Ende kaum 24 Stunden kennen hat man das Gefühl man hätte viel mehr Zeit mit ihnen verbracht.

Das Buch ist jeweils abweselnd aus der Sicht von Kim und Jacob geschrieben, wodurch nicht nur die eine Seite beleuchtet wurde, sondern beide gleichermaßen Kernpunkte der Geschichte waren. Hierbei fand ich besonders gut, dass der Sichtwechsel immer da anfängt, wo das Kapitel davor aufgehört hat, denn ich finde es immer total nervig, wenn die letzten Seite oder Sätze auch noch aus der anderen Sicht geschildert werden.

Der Schreibstil hatte mich voll und ganz verzaubert, sodass ich das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nur musste ich  immer mal wieder das Buch für ein paar Sekunden schließen, damit ich nicht mitten im Zug lauf losmachen muss, denn schon so konnte ich kaum an mich halten. In den Momenten habe ich mir gewünscht ich wäre irgendwo, wo ich meinen Gefühlen freien Lauf hätte lassen können. Aber ich habe es trotzdem geschafft und wurde sicher nur vereinzelnd gemustert.

Am liebsten würde ich auch jetzt auch gerne von ein paar Stellen erzählen, aber das kann ich ja nicht machen. Ich sage nur so viel: Es passiert einiges (ohne das es überfüllt wirkt) und jede Situation ist genial!

Ich will auch gar nicht mehr lange um den heißen Brei rumreden und sage euch bloß noch: Lest UMBEDINGT dieses Buch! WIRKLICH!!!

Ohne eure Ansprüche an das Buch zuhoch setzen zu wollen, aber ich komme nicht um her zu gestehen, dass sich das Buch gerade unter die Top 3 meiner Lieblingsbücher geboxt hat und das soll was heißen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

See you, Saskia xxx

Advertisements

13 Kommentare zu “Rezension: Bevor die Nacht geht

  1. Hiiihi wusste das du das Buch liiieeben würdest!! :)) Bereit für dein nächstes Lieblingsbuch? Ich hätte da noch ein GENAU SO oder vielleicht NOCH EIN BISSCHEN BESSERes Buch für dich! :*

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Rezension: Heute sind wir Freunde | lifewithsaskia

  3. Pingback: Supergalaktische Bücherjagd des Todes | lifewithsaskia

  4. Pingback: Das supergalaktische Ende der Bücherjagd | lifewithsaskia

  5. Pingback: Patrycja Spychalski im Gespräch | lifewithsaskia

  6. Pingback: Fictional Bookish Girl Squad TAG | lifewithsaskia

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: