Rezension: Rendezvous in Paris

Vor lauter Angst ich könnte was entscheidendes verpassen war ich bis 3 Uhr morgens auf, um das Buch zuende zu lesen!

  • Außerdem habe ich das erste Mal mit Post-its, Textmarker und Kulli gearbeitet und bevor ihr mich jetzt verurteilt und das arme Buch in Schutz nehmt, lasst es mich erklären: zum Einen habe ich dadurch viel intensiver gelesen, weil ich bei vielen Stellen nochmal drübergelesen haben, um den Marker anzusetzen und zum Anderen ist es schön, wenn man später einmal durchblättert und all die kleinen Notizen sieht. Da wird man sofort wieder in die Geschichte reingezogen. Ich werde versuchen dass ab jetzt öfters zu machen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Titel: Rendezvous in Paris

Autor: Stephanie Perkins

Übrsetzer: Stefanie Mierswa

Verlag: cbj

Format: Taschenbuch

Seitenanzahl: 442

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Isla [Ei-la ausgesprochen] ist schon seit ganzen drei Jahren in Josh verliebt und als sie, mit Schmerzmitteln vollgepumpt, eben ihn in New York in einem Pub, fern von Paris wo sie zur Schule gehen, sieht kratzt sie all ihren Mut zusammen und spricht Josh an. Isla schwebt auf Wolke sieben auch wenn ständigen Zweifel an ihr nagen.

Zurück in der Schule scheint das Glück jedoch perfekt, denn Josh kann tatsächlich nicht mehr die Augen von ihr lassen. Eines führt zum Anderen und ehe sie sich versieht halten sie Händchen und die erste Spucke wird ausgetauscht.

Das könnte das perfekte Happy-End sein, doch die beiden müssen kleinere und GRÖßERE Hindernisse bewältigen, was vor allem für die von selbstzweifeln zerfressene Isla alles andere als leicht ist. OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Anfang war ich noch etwas skeptisch und ich hatte Angst, dass es komisch wird, weil Josh schon einmal Teil von „Herzklopfen in Paris“ war, aber außer an zwei/ drei Stellen merkt man gar nicht, dass die beiden Bücher zusammen hängen, worüber ich sehr froh war (sprich: man kann die Bücher völlig unabhängig voneinander lesen!).

Isla ist wirklich superlieb und unglaublich geduldig mit ihrem besten Freund Kurt (der auf seine eigene Art wirkich niedlich ist), aber das lässt alles nicht über ihre Selbstzweifel hinwegtäuschen. Einerseits finde ich es gut, dass sie keine große Klappe hat und vor allem beide schüchtern sind. Keiner der beiden ist ein Held. Aber sie kann auch echt nerven, naiv sein und, was ich wirklich nicht leiden kann, sie glaubt zu wissen, was andere denken… und trotz allem habe ich sie in mein Herz geschlossen.

 

In „Herzklopfen auf französisch“ hat Josh nur eine Nebenrolle gespielt, die mir nicht weiter aufgefallen ist, Schande auf mein Haupt. Auf seine schüchterne (kann man es wirklich schüchtern nennen?) und chaotische Art ist er super romantisch und süß. Er ist ein liebevoller Bad Boy (auch diese Bezeichung stimmt nicht wirklich, weil ich mir darunter immer einen Frauenheld vorstelle und das ist er nicht!).

Die Chemie zwischen den Beiden stimmt einfach und all die tollen Szenen, die ich natürlich auch markiert habe sind einfach herzzerreißend. Es gab viele „Awww“-Momente, aber auch „Grrr“-Momente, die aber (leider) auch wichtig für die Geschichte sind, denn sie machen das Ganze erst perfekt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. Wie schon am Anfang gesagt, dass Buch hat mich gar nicht mehr losgelassen und irgendwann kam auch meien schlaftrunkene Mutter rein und meinte ich solle endlich schlafen und leise sein. Schlafen bin ich zwar nicht gegangen, aber ich habe mir sehr viel Mühe gegeben nicht zu laut zu quitschen und zu stöhnen…

Fazit: Falls ihr es romantisch, etwas dramatisch und „spannend“ (im Sinne von nicht aufhören können zu lesen), sollte ihr unbeidingt dieses Buch lesen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

See you, Saskia xxx

Advertisements

3 Kommentare zu “Rezension: Rendezvous in Paris

  1. Mit Textmarker arbeite ich auch.
    Es ist schließlich dein Eigentum und solange man die Geschichte noch lesen kann, stellt das in meinen Augen auch kein Problem dar. Mit Kugelschreiber wollte ich auch anfangen, aber wenn du immer so gemütlich im Bett liegst, willst du immer ungern aufstehen um einen zu holen.
    Wirklich schöne Rezension.
    Ich mochte das Buch auch, Anna und St. Clair waren trotzdem irgendwie einprägsamer und mehr nach meinem Geschmack.
    Liebe Grüße Itchy

    Gefällt 1 Person

    • Ja der Kulli lag da so schön… 😀 Ich gucke einfach, dass immer einer neben meinem Sessel ist und dann passt das 😀
      Danke 🙂
      Ja ich glaube Anna und Etienne waren noch… magischer… einfach weil meine „Leseschwester“ auch total hin und weg von den beiden war, sodass mich das total angesteckt hat, aber wenn ich ehrlich bin weiß ich gerade gar nicht mehr richtig was da passiert ist, ich weiß nur noch, dass es ein wundervolles Buch war 😀
      Man kann meiner Meinung nach die beiden „Beziehungen“ schlecht vergleichen, weil es ja doch komplett unterschiedlich ist …

      Gefällt 1 Person

  2. Ach verrückt. Abgesehen von Schul- und Unibüchern habe USB bisher nur 2 Sätze in Harry Potter markiert. Aber ich kann es gut verstehen : durch das erneute lesen scheint die Geschichte viel näher. Ist vielleicht auch eine neue Überlegung für die nächsten Bücher.
    Das Buch klingt auf jeden Fall sehr schön. Wenn ich mal an meinem SuB gearbeitet habe kommt das auch mit auf die Liste 👍

    Gefällt 1 Person

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: