Was wäre wenn…?!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Garantiert hat sich jeder schon diese Frage gestellt. Manchmal total banal: „Was wäre, wenn ich mehr gelernt hätte?“, „Was wäre, wenn ich das letzte Stück Pizza nicht gegessen hätte?“ oder „Was wäre, wenn der Zug eine Minute früher gekommen wäre?“.

Und dann gibt es diese Fragen, die mehr Bedeutung haben und die man sich meist lieber nicht stellen will oder sollte. „Was wäre, wenn ich da gewesen wäre?“, „Was wäre, wenn ich früher zum Arzt gegangen wäre? oder „Was wäre, wenn ich einfach mal meine Meinung gesagt hätte?“

[Ich hatte hier schon einen Beitrag stehen, aber das wurde dann doch zu persönlich und traurig, deshalb versuche ich es jetzt noch einmal :D]

Es gibt diese Frage mit „Aussicht“ auf etwas poitiveres, oder aber etwas negativeres. Und diese Frage kann die Realtiät betreffen oder aber:

„Was wäre, wenn Träume wahr werden könnten?“

[Jap, ich schlage jetzt diese Richtung ein, denn dabei kann ich nicht ins melodramatische abrutschen… denke ich…]

Wäre doch eine coole Sache, oder? Wirklich?

Bestimmt habt ihr euch jetzt ganz spontan gedacht: „Klar!“

Ich denke aber es kommt erstmal darauf an, um was für einen Traum es sich handelt. Oder wünscht sich irgendwer von euch, dass euer schlimmster Albtraum wahr wird? [An dieser Stelle: habt ihr einen schlimmsten Albtraum? Ich ja irgendwie nicht… also ich hatte sicher schon Albtraume, bei der Menge Criminal Minds, die ich als 13 jährige geguckt habe, aber keinen „schlimmsten“ in dem Sinne.] Sicher wollt ihr das nicht.

Und wer entscheidet dann, welcher Traum sich lohnt wahr zu werden? Ein Traum der für Karl nebenan wundervoll ist, kann ja für Susanne und ihre Familie von gegenüber grauenvoll sein. Stellt euch vor Karl ist ein Spießer und träumt davon, dass in dem Haus von Gegenüber jemand weniger lautes einzieht. Sollte der Traum wahr werden ist das für Susanne nicht ganz so toll.

Oder was anderes, viiiiel kniffligeres. Stellt euch folgendes vor; führt es euch richtig vor Augen: Super beliebter Kerl. Berühmter Schauspieler oder heißester Typ der Schule, egal. Seht ihr es? Wisst ihr schon worauf ich hinaus will? Zwei, Zehn oder auch Tausend Frauen träumen davon mit dem Kerl zusammen zu sein, oder was auch immer. Was soll der arme Kerl den dann machen? Er kann ja nicht gleichzeitig mit allein zusammen sein und er will das ja wahrscheinlich auch gar nicht, selbst wenn er könnte. Er hat ja auch Träume und Wünsche.

Und der Traumrichter kann ja nicht entscheiden, welcher Traum in Erfüllung gehen kann und welcher nicht. Wie sollte der das den auch schaffen? So ein Brad Pitt (ich persönlich finde ihn zwar nicht heiß, aber eine MENGE Frauen scheint das völlig anders zu sehen) oder Justin Biber taucht sicher täglich in hunderten von Träumen auf. Also die hätten alle Hände voll zu tun. In deren Haut will ich nicht stecken. – Ich denke dann wäre der Promi-Beruf plötzlich gar nicht mehr so erstrebenswert 😀

Also wenn ich so drüber nachdenke bin ich ja froh, dass Träume nicht prinzipiell wahr werden; da hat sich die Natur, Gott oder wer auch immer wohl tatsächlich was dabei gedacht.

Aber ich bin ja bekanntlich Optimist (dieser Beitrag wirft in dieser Hinsicht vielleicht ein falsches Licht auf mich, weil es so „realistisch“ und analytisch klingt, aber eigentlich bin ich tatsächlich Optimist und vielleicht etwas träumerisch… da spricht sicher die fast-Abiturientin aus mir) weshalb ich natürlich trotzdem dafür bin, dass manche Träume auch wahr werden. Und das ist auch gut so, denn stellt euch lieber keine Welt vor in der Träume prinzipiell nicht wahr werden!

Deine Meinung?

See you, Saskia xxx

P.S. aber stellt euch mal vor ich würde von Hexen, Elfen oder Kobolden träumen? Wäre schon abgefahren, wenn die dann echt wären 😀

Advertisements

9 Kommentare zu “Was wäre wenn…?!

  1. Hihi, sehr amüsanter, aber auch wahrer Beitrag. Jeder von uns kennt die von Dir beschriebenen Situationen des „Was wäre wenn…“ und denkt bestimmt mindestens 1x in der Woche über sowas nach, mir gehts ganz oft so! Manchmal würde ich aber echt gerne wissen, wie mein Leben verlaufen wäre, wenn Situation xy anders gewesen wäre. Leider wird man das nie erfahren. Oft denke ich mir aber auch, dass eh alles so kommen wie es kommt soll…

    LG Julia

    Gefällt 1 Person

  2. Sehr interessanter Beitrag. Es gibt ja oftmals diesen Satz „Überlege dir lieber genau, was du wünschst“, den du hier eigentlich ganz gut getroffen hast. Wünsche sind schnell ausgesprochen. „Was wäre, wenn ich immer genau so viel Geld auf dem Konto hätte, wie dieser Promi?“ Tja, kaum hast du dich an dein Leben in Saus und Braus gewöhnt, geht der Promi in Privatinsolvenz und meldet sich fürs Dschungelcamp.
    Aber ein Wunsch in eigener Sache: lass die Kobolde mal lieber in deinen Träumen. Die spielen so böse Streiche.

    Gefällt 1 Person

  3. Kompliziertes Thema. Ich finde, es kommt auf die Definition des Begriffs ‚Träumen‘ an. Wenn man Träumen im Sinne von ‚Herzenswunsch‘ betrachtet, dann kommen (meistens) eher weniger grausige Sachen zustande 😀
    Träume sind dazu da, dass wir uns ein Ziel setzen und darauf hinarbeiten, denn sie sollen ja in Erfüllung gehen, was mit einem kleinen Stubser des Schicksals (das doch hoffentlich nicht IMMER so ein mieser Verräter sein kann :D) sollte doch jeder seine Träume haben, denn sie sind ein Teil des Sinns des Lebens, finde ich ^^

    Gefällt 1 Person

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: