Wenn aus einem „Tag“ ein „bunter Tag“ wird…

Als ich Heute, viel zu früh aufgewacht bin hatte ich keine Ahnung, WIE schön der Tag noch werden würde! Ich dachte es würde einfach einer dieser Tage werden, wo ich mich erhole und lesend oder filmeschauend auf dem Sofa sitzen würde, bis es wieder Zeit ist schlafen zu gehen.

Aber in dem Moment, wo ich mich dazu entschieden hatte mit Inlinern schnell einkaufen zu fahren, hätte ich schon merken müssen, dass das kein langweiliger 0-8-15 Tag wird. Nun gut, man muss es ja erst erleben, um es zu wissen…

Jedenfalls bin ich dann (mit dem Auto) im Gammelstyle in die Stadt gefahren, weil ich noch einiges besorgen musste und dann hat mich etwas [Speakers Corner], oder eher jemand [Marian Sprinkmeier und Gregor Gasse], dazu gebracht stehen zu bleiben.

Es war noch ganz am Anfang, doch ich wurde sofort in den Bann gezogen, habe mich einfach auf den Boden gesetzt und dem Poetryslam von Gregor und der Musik von Marian gelauscht.

Jedoch blieb ich nicht lange untätig auf meinem Hintern sitzen, denn bei der Speakers Corner ging es nicht nur darum, sich gehör zu verschaffen, sondern auch darum, die Fußgängerzone tempurär zu verschönern. Jeder konnte sich einfach ein Stück Kreide schnappen und loslegen.

Ich saß letztendlich bis zum Schluss dort, sprich zwei Stunden lang und habe einen großen Teil dazu beigetragen, den Platz bunt zu gestalten.

Die Atmosphäre war wirklich schön, die Leute waren superlieb und für unsere Kleinstadt fand ich, dass schon eine „Menge“ Leute da waren. Vor allem die Kinder fanden die Kreide-Aktion wundervoll, aber es waren mit mir auch reichlich Erwachsene beteiligt.

Irgendwann kamen auch immer mal wieder Kinder zu mir, haben mit mir gemalt oder gespielt und ich glaube teilweise dachten die Leute wirklich, dass ich zu den Kindern gehöre… hmm… aber es war wirklich lustig!

Aber wie erwäht: da war auch wuuuundervolle Musik am Start und ich kann euch nur raten mal reinzuhören [Marian Sprinkmeier] und zwar nicht bloß, weil er meiner Meinung nach ganz gut ausschaut ;), sondern viel mehr, weil ich seine Musik wiiiiirklich gut finde! Ganz mein Geschmack! Und wenn ich das richtig mitbekommen habe ist er auch ein „kleiner“ Straßenkünstler und hat auch heute ganz coole Sachen gemalt (leider war irgendwann mein Handyakku alle -.-)

Aber auch der Poetryslamer Gregor ist keinesfalls zu verachten, immerhin habe ich mich niedergelassen, als er gerade geslamt (nennt man das so?!) hat und dass, obwohl Poetryslam nicht so gaaanz mein Ding ist.

Alles in allem war es heute ein wunderschöner Nachmittag, ich habe flüchtig wundervolle Menschen kennengelernt mit denen ich ins Gespräch gekommen bin und meinen Spaß mit den Kindern gehabt, Danke dafür!!!

Also Leute, teilweise lohnt es sich, einfach stehen zu bleiben!!

Was habt ihr heute so gemacht?

See you, Saskia xxx

P.S. ich hätte euch zu gerne ein Video gezeigt, aber ich kann ja leider keine normalen Videos hochlanden… bei Twitter habe ich aber ein kurzes Video hochgeladen, also wer bei Zwitscher ist, kann es sich ja anschauen und sich selbst eine Meinung bilden und sonst gibt es ja immer noch YouTube 😀

Advertisements

9 Kommentare zu “Wenn aus einem „Tag“ ein „bunter Tag“ wird…

  1. Pingback: Bloggestöber Nr. 2: 2016 6/7 | Corlys Lesewelt

  2. Pingback: Goldene Lesezeichen 3 (Juli): für Jutta mit ihrem Beitrag über Fußball schreibt Geschichte | Corlys Lesewelt

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: