Neverending Lese-Schreib-Konflikt

leseschreibkonfliktJedem hier an Bord sollte bewusst sein, dass ich sehr, sehr, SEHR gerne lese und durchaus viel Zeit damit verbringe (Ja Mama, ich weiß das! Mir ist das bewusst! Und ich sage jetzt einfach mal: ich könnte auch Drogen- und Alkoholabhängig sein!!! Jahaaa, da ist Lesesüchtig eindeutig das kleinere Übel, gell!? :D) und den meisten von euch dürfte auch bewusst sein, dass ich zudem noch supergerne schreibe.

Also ich meine jetzt nicht meinen Blog, sondern richtige Geschichten. Kurzgeschichten, die zum Teil auch hier auf meinem Blog zu finden sind, ABER auch so richtig richtige Geschichten, so von wegen Bücher und so. Na gut, Mehrzahl ist vielleicht noch übertrieben, aber eines habe ich schon geschrieben (NICHT veröffentlicht und NEIN ich stelle jetzt erstmal KEINE Probeexemplare zum Betalesen zur Verfügung, weil schon genug dabei sind es zu lesen. SORRY!) und mit einem zweiten habe ich angefangen. Und leider bin ich bis jetzt wirklich noch nicht über die ersten drei Kapitel rausgekommen, was nicht etwa an mangelnden Ideen liegt, nein, es ist viel schlimmer: ZEIT!

Wobei das so auch nicht stimmt. Gelegentlich habe ich tatsächlich reichlich Zeit, aber dann stellt sich mir immer die Frage: „Lesen oder schreiben?“ Und traurigerweise (naja sooo traurig ist es auch wieder nicht) lautet die Antwort meist „lesen“. Es ist halt doch entspannter und weniger anstrengend, als sich selbst eine eigene Geschichte auszudenken.

Tja, und irgendwie ist es auch so, dass ich, seit dem ich meine gelesenen Bücher zähle und festhalte, einen inneren Wetttkampf mit Allem und Nichts führe, so viele Bücher wie möglich zu lesen und wenn ich dann mal für ein Buch länger als eine Woche brauche bekomme ich schon fast Panik und Bauchschmerzen und ertappe mich dabei, wie ich für mich selbst Ausreden zurechtlege, weshalb das so ist. Also ob jemand an meine Tür klopfen und fragen würde: „Erklär mir das, Saskia! Warum brauchst du jetzt schon 8 Tage für das Buch? Das geht doch nicht! Ist es so schlecht? Nicht das Buch ist schlecht, DU bist schlecht! Du kannst NICHTS, nicht einmal ein Buch in einer Woche beenden! Tzzz“. (Ehm… Nein, ich habe keine Persönlichkeitsstörung oder so, ich neige nur dazu mich selbst immer ziemlich unter druck zu setzen…)

Also eigentlich fast nur um meine innere Wettberwerb-Stimme zu befriedigen neige ich teils eher dazu zu lesen, als zu schreiben (Ha, und jetzt stellt euch mal die Stimme vor, wenn ich statt zu lesen meinen Laptop anschalte und Serien und Filme suchte?! Nicht sehr angenehm mein Gehirn in diesen Momente, I tell you!!!)

Also was tun, um weniger Druck zu haben und mehr zu schreiben???

Ich könnte aufhören meine gelesenen Bücher zu dokumentieren, aber sein wir doch ehrlich: NEIN! Und ich habe auf jeden Fall vor mehr zu lesen als letztes Jahr (DA SCHON WIEDER!!! Seht ihrs????? Damit muss ich mein ganzes Leben leben! 24/7 – 365), also min. 54 Bücher, was ich eigntlich schaffen sollte, da ich aktuell bei Buch 37 bin – und trotzdem bin ich nicht zufrieden ARRGG!!!

ALSO WAS TUN???? HELFT MIR, BITTE! The struggle is REAL!

Vielleicht sollte ich mich einfach mal einen Tag hinsetzen und wirklich schreiben, mich in das Buch einfinden und wer weiß, vielleicht läuft es dann ja von alleine?!

Was sagt ihr? Tipps und Tricks?!

See you, Saskia xxx

Advertisements

10 Kommentare zu “Neverending Lese-Schreib-Konflikt

  1. Ach, das Problem kenne ich nur zu gut. Wobei auch Serien da immer wieder ein seeehr grosses (Zeit-)Problem darstellen ^^. Ich kann mich oft auch einfach nicht entscheiden. Bei mir ist es dann häufig so, dass es Wochen gibt, da lese ich nur, und dann gibt es Wochen, da schreibe ich fast nur. Momentan schreibe ich viel, was man daran merkt, dass ich seit 2 Wochen an ein und demselben Buch lese. Aber das Tragische ist, dass ich erst auf Seite 57 bin :D.
    Aber ich versuche, das immer ein wenig auszugleichen, besondern in den Semesterferien und am Wochenende. Dann lese ich den ganzen Morgen und den ganzen Nachmittag lang – und schaue natürlich meine Serien – und am Abend nehme ich mir dann wirklich viel Zeit fürs Schreiben. Das führt dazu, dass ich oft erst um zwei Uhr nachts schlafen gehe ^^.
    Eine richtige Lösung habe ich allerdings auch noch nicht gefunden. Dafür bräuchte der Tag einfach mehr Stunden.
    LG Lara

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Saskia
    Ich schreibe auch gerne Kurzgeschichten, mit längeren Geschichten fängt es aber immer an zu happern. In letzter Zeit schreibe ich aber nur noch für meinen Blog und lese mehr als selbst zu schreiben.
    Mein Tipp: Gönn dir einen Tag oder auch einen Morgen/Nachmittag Zeit nur zum schreiben. Schlaf aus, iss was leckeres und schreib dann los. Die andere Hälfte des Tages oder am Abend kannst du dann lesen. Oder du wechselst dich ab, ein Abend schreiben, der nächste dann lesen usw. So oder so wirst du Lesezeit einbüssen müssen, aber dafür kannst du mehr schreiben. Ich lese durchschnittlich 30 Bücher pro Jahr und finde das völlig in Ordnung. So habe ich genug Zeit für Serien, Filme und meine Freunde.
    Ich hoffe du findest eine gute Lösung für dein Problem, ich bin selbst gespannt was dabei rauskommt 🙂
    Viele Grüsse
    Julia

    Gefällt 1 Person

    • Hey danke 🙂 ja glaube das ist wirklich das besste… einen mittelweg finden und ich glaube echt wenn ich erstmal im neuen Buch drin bin wie im alten dann läuft das auch mehr von alleine 😊😅

      Gefällt mir

  3. Soll ich dir was sagen? Mir geht es ganz genauso. Ich will eigentlich viel mehr lesen, aber wenn ich mich dann so unter Druck setzte, weil ich ja mehr wie letztes Jahr schaffen möchte, dann hab ich immer kein Bock mehr. Und dann noch dieses „Ich baue meinen SuB ab“ (wenn ich das schaffen würde, hätte ich bis 31.12 mehr als genug zu tun!)….DRUCK all überall. Und weil ich eine Planerin bin, überlege ich mir dann schon im Vornherein, welche Bücher ich wann lesen werde oh je oh je.
    Aber: Ich werde meinen Sub verkleinern! Ganz bestimmt!

    Gefällt 1 Person

    • Ich bin mir bei deiner SUB-Mission noch nicht so sicher (ich bin ja froh das meine verschwindend gering ist 😅 als ebook habe ich gerade 2 – eigl nur dabk netgalley – und daheim im Bücherregal auch 2 aber daran kann ich ja gerade eh nichts ändern 😂)

      Gefällt 1 Person

  4. O Gott, das gute alte Problem…
    Und das mit dem sich unter Druck setzten ist glaube ich bei vielen ein Problem. Ich mache mich zur Zeit fertig, weil ich Ferien habe und den ganzen Tag lesen sollte, aber die letzten drei Tage jeweils nur 40 Seiten geschafft habe.
    Also wirklich Tipps habe ich da nicht, aber wenn ich Schreiben will, dann fange ich kurz kein Buch an. Das heißt nimm die vielleicht eine Woche lang vor, nichts zu lesen, sondern nur zu schreiben und schreib das dann in deine Monatsstatistik. Dass du dein Ziel erreicht hast und wie viel du geschrieben hast.
    Dann merkst du dir nicht nur, dass du nicht/ wenig gelesen hast, sondern dass du dein Ziel erreicht hast und viel geschrieben hast?
    Ich weiß nicht ob das klappt, aber in meinem Kopf klingt es gerade sehr logisch 😀
    LG Theresa

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: SuB Abbau, ungelesene Bücher Bla Bla Bla Geplauder – Stopfi's Bücherwelten

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: