TAG – If I were a book…

Man nehme einen Satz/ eine Idee, setze das Wort TAG dahinter (davor) und *zack* es geht viral! Ist das Bloggerleben nicht crazy?! – shoutout an neylakunta!

Diesen TAG fande ich tatsächlich ziemlich cool als ich ihn bei Emily (Stopfis Buecherwelten) entdeckt habe und da sie JEDEN getaggt habt und ich kein niemand bin – hoffentlich – habe ich mich einfach mal angesprochen gefühlt.

Ich habe schon einmal meinen Buchdeckel abgestaubt, damit ihr das nicht mehr machen müsst, und somit kann es jetzt losgehen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

1. Du bist nun ein Buch. Unter welchem Genre finde ich dich, in meinem Lieblingsbuchladen?

Da mein Liebesleben mieserabel ist, meine Gedanken zwar teilweise gemeingefährlich aber nicht kriminell sind und ich eindeutig kein Ratgeberpotenzial habe wirst du mich wohl oder übel in der Jugendbuchabteil finden. Aber keine Klischees, ich bitte euch! Ich habe klasse! 😀

2. Ein Buch existiert nicht ohne seine Leser. Wie lautet dein Klappentext, um die Leser neugierig auf dich zu machen?

Die Schule und das gewohnte Leben liegen hinter ihr und die weite Welt direkt vor ihr. Sie hat die Chance sich selbst ganz neu zu entdecken, neue Freunde zu finden und fremde Orte zu erforschen, sie muss diese Chance nur ergreifen. Und nicht alles entwickelt sich, wie sie es sich vorgestellt hat. Manche legen ihr Steine auf den Weg und manche helfen ihr, diese wieder wegzuräumen, manchmal muss sie es aber auch ganz alleine schaffen.

Begleitet sie auf der Reise zu sich selbst und durch die Weltgeschichte.

3. In dir stecken viele Persönlichkeiten, mehrere mächtige & schmächtige. Wie heißt dein Protagonist / deine Protagonisten, wenn sie nicht deinen Namen tragen?

Ich finde Andriana passt ganz gut zu mir, gerufen werde ich aber in der Regel als Andi.

4. Die Persönlichkeit hängt vom Charakter ab. Nenne drei Eigenschaften von dir, die dich am besten beschreiben und dich dem Leser näher bringen, oder vor denen er zurück schreckt und sich ein anderes Buch schnappt.

Andi ist zunächst erstmal etwas zurückhaltend, kommt aber schnell aus sich heraus und ist dann für jeden Spaß zu haben. Ihr Charakter entwickelt sich noch auf der Reise, aber ihre Abenteuerlust ist auf jeden Fall geweckt und trotzdem ist sie sehr verantwortungsbewusst, was ihr auf der Reise teilweise etwas in die Quere kommt.

5. Ich denke ein Hauptpunkt wurde vergessen. Oder ist er nicht egal? Du als Buch brauchst schließlich einen Titel. Wie heißt du?

Around the World and to my heart

6. Es tummeln sich doch schon genug Liebesgeschichten in anderen Büchern. Oder sind es doch nicht genug? Wie sieht es denn in dir drinnen aus?

Ich hoffe doch sehr dass ein paar Funken sprühen werden, aber darum geht es nicht in erster Linie. Es geht um meine Reise und die Liebe ist VIELLEICHT ein hübscher Nebeneffekt.

7. Wir trauern wenn unser Lieblingscharakter in einem Buch stirbt. Er, oder sie, ist uns so ans Herz gewachsen, dass wir nicht anders können. Aber du tust uns das nicht an – oder?

Nein, keine Angst! Keiner wird auf dieser Reise ums Leben kommen.

8. Niemanden interessiert dein Titel, dein Klappentext, deine Charaktere oder dein Inhalt. Das Cover ist das einzig wichtige, schließlich muss das Buch auch schön im Regal aussehen. Wie siehst du denn aus?

Ein künstlich erzeugter (*zwinker an Emily*) Haufen von einer Weltkarte mit eingezeichneten Routen, Postkarten, Polaroids, Stifte und was eben noch so dazu gehört. Aber so, dass es nicht zu überladen ausschaut!

9. Es ist alles gesagt und getan. Dem Leser wurde nun eventuell schon durch einen tragischen Tod oder eine aufkommende Liebe einiges vorweg genommen. Doch das macht nichts. Er gibt dir eine Chance, weil er dich ja mögen könnte. Wie sieht es mit deinem Schreibstil aus?

Ich bin flüssig geschrieben, aber wie ihr mich kennt, wird es nur so von sarkastischen und ironischen Kommentaren wimmeln. Es wird einige Tiefen geben – so emotionale Tiefs keine qualitative – aber der witzige Charme wird die Dramatik mildern.

10. Natürlich bist du nicht nur irgendein Buch. Du bist das Buch! Du erscheinst unter vielen verschiedenen Ausgaben und Formaten. Doch nur das Orginal, ist das wahre. Bist du ein Hardcover, E-Book oder Taschenbuch? Und warum?

Da ich vom Reisen handel, werde ich ein Taschenbuch sein – HA, was ist das denn für eine Logik?! Lasst es mich erklären. Ich bin, auch wenn ich jetzt einen kindle besitze, kein großer eBook Fan und wenn man unterwegs ist, ist ein Hardcover einfach zu schwer! Genug Logik für Heute!!

11. Wenn du ein Buch wärst, wer würde dich lesen?

An sich wäre ich ein Buch für jederman ab 15/ 16. Aber meine Hauptzielgruppe sind die weiblichen Geschöpfe, die Sehnsucht nach Reisen und der Welt haben und vielleicht gerade selbst im Ausland sind.


Ok, ich habe jetzt selbst ziemlich Lust das Buch zu lesen, wie sieht es mit euch aus? Habe ich euch neugierig gemacht? Vielleicht habe ich ja soeben meine Grundstory für mein nächstes Buch entdeckt…

See ya, Saskia xxx

Advertisements

10 Kommentare zu “TAG – If I were a book…

  1. Saskia :DDDD ICh habe die Fragen mal selbst beantwortet…. aber Nummer drei habe ich erst überhaupt nicht kapiert…. da habe ich Daniel gefragt wie er die Frage versteht und er hat es mir erklärt indem er sagte: Bei mir würde diese Person LEBER heißen… weil sie die wichtigste Rolle in mir drin übernimmt!
    Hihihihihi ich kann nicht mehr….. solche coolen Mitbewohner findet man nur per Zufall! :DD (Und wir trinken gar nicht so viel, falls du dir jezt sorgen machst :P)

    Gefällt 1 Person

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: