How to: write a post as Saskia

Es ist ein wunderschöner Tag, na gut, sagen wir mal nicht ZU schön, weil wenn es wirklich toll ist lese ich lieber draußen in der Sonne oder schwimme im Pool, solange ich noch hier bin und die Möglichkeit dazu habe. Also Wetter.

Saskia, also ehm… ich sitze in meinem Zimmer und wäge ab, ob ich lieber lese, Netflix suchte oder einen Beitrag schreibe. Gehen wir jetzt einfach mal davon aus ich habe mich für letzteres entschieden. Ihr alle kennt sie. Die „Seite“ wo man hier Beiträge schreibt. Weiß und blau leutet mir entgegen und ich starre auf den Bildschirm.

Und starre.

Und starre.

Und starre.

Und mir fällt einfach nichts ein worüber ich schreiben kann. Aus lauter Verzweifung krame ich in meinem Kalender nach alten Beitragsideen, weiß aber schon vorher, dass es einen Grund hat, warum diese Ideen noch nicht ungesetzt wurden. Somit schließe ich meinen Kalender wieder und starre weiter.

Ich weiß ja nicht wer jemals auf die Idee kam, dass Starren beim denken hilft, aber lasst es euch gesagt sein, meist hilft es NICHT!

In der Regel gebe ich dann auf und suchte Netflix.

Ende!

Nein, Spaß! Sonst würde der Blog ja gar nicht existieren.

Mir fliegen die Ideen meistens zu, wenn ich gerade null Zeit habe sie umzusetzen, aber gut irgendwie klappt es ja trotzdem. Manchmal habe ich auch Glück und ich bekomme beim lesen von anderen Beiträgen Ideen, aber ich muss gestehen, dass das im Moment eher selten der Fall ist, weil ich fast nur noch die selben Beiträge sehe. Sprich Wochenchallenges, TAGs oder Rezensionen. Freunde, wo ist eure Kreativität und Abwechslungsfreudigkeit geblieben?!

Jedenfalls wollte ich euch eigentlich heute nur auf die Reise mitnehmen, wenn ich ganz spontan eine Idee entwickel, also schnallt euch endlich an, ich will niemanden zwischendurch verlieren und los gehts.

[Dieses Szenario ist bloß ein Beispiel, vielleicht etwas überspitzt und bezieht sich darauf, wie ich auf diesen Beitrag gekommen bin]

Person X, nennen wir sie Saskia, sitzt auf der Terasse und schaut auf den Pool im Garten, während sie etwas Musik hört.

Wird echt mal wieder Zeit, dass ich einen Beitrag schreibe, im Moment habe ich das echt schweifen lassen. Aber hey ich habe ja auch noch ein Leben. OH Gott, bin ich jetzt ein schlechter Blogger, der sein Hobby gar nicht so hobbiisch findet?! Macht mir das Bloggen eigentlich noch Spaß? Wenn alle immer darüber reden, dass sie ohne Bloggen nicht mehr leben können, kullern meine Augen ja schon immer dezent in ihren Augenhöhlen rum. Ekelige Vorstellung, danke. Kuller, kuller, kuller… ha, wie in so einem der Filme die man früher immer im Biounterricht gesehen hat mit diesen Wesen im Körper… STOP! Das tut nichts zur Sache!!

Also wo waren wir?! Wieso eigentlich wir? Ich denke doch hier gerade nur mit mir selbst, oder ist da noch wer?! STOP! STOP! STOP! Konzentirer dich. Also ehm… ah ja, Bloggen. Natürlich liebe ich das Bloggen! Tzz, wieso auch nicht! Und wenn nur wegen der Leute die ich dadruch schon kennengelernt habe. Und überhaupt, es scheint ja genug Craziness dadraußen zu exisiteren, das sich tatsächlich lebendige Menschen meine Gedankenergüsse anzutun. Nein Saskia, all deine Leser sind Zombies, weißt du! Verdreht die Augen.

Ok, mit dem bloggen aufzuhören steht also nicht auf dem Plan, also muss ein Beitrag her. Sind da noch irgendwelche TAGs die ich machen könnte?! Nein, dass ist langweilig. Rezension? HAHA! Was kreatives muss her, nur was? Soll ich irgendwas über Australien schreiben? Aber was… ich erlebe ja aktuell nichts tolles. Eine Kurzgeschichte kam auch schon lange nicht mehr… hat bestimmt auch seinen Grund, scheinen nicht ganz so beliebt zu sein, wie ich gerne hätte. Und das ist mir jetzt dann doch etwas ZU kreativ.

Gut, was dann?! BÄM! Ich habs! Ich schreibe einfach genau DIESEN Gedankengang auf! Danke Selbstgespräch, danke! Ach nicht doch, danke! Fiktiver Applaus braust auf.

[Das „überspitzt“ könnt ihr streichen, dass Szenario ist eher verharmlost!]

Ja, meine Lieben, so in etwa schaut es aus, wenn ich einen Beitrag schreibe, bzw wie ich auf die Ideen komme, nur mit dem Unterschied, dass ich gerade Müll rausgebracht habe, als mir DIESE Idee kam. 😀

Ich hoffe ich konnte euch zumindest ein wenig zum schmunzeln bringen. Ich für meinen Teil geh mich jetzt umziehen, weil ich gerade irgendwie nass geworden bin, als ich die Jungs aus den Pool holen wollte… komisch.

Wie kommt ihr an eure Beitrags-Ideen? Oder bestehen eure Beiträge nur aus Rezis und TAGs?! 😀

See ya, Saskia xxx

Advertisements

8 Kommentare zu “How to: write a post as Saskia

  1. Hey Saskia!
    Ehrlich gesagt besteht mein Blog nur aus Rezensionen, Filmreviews (Sonntagsfilme) und in letzter Zeit erstauich viele Tags. Allerdings habe ich ein paar andere Ideen. Dein Beitrag ist echt witzig 😀 Bei mir ist das oft genauso. Wenn mir eine Idee kommt wird die schnell irgendwo hingekritzelt und sobald ich es umsetzen will denke ich zu oft „Die Idee kam mir vor ein paar Tagen viel kreativer vor 🤔“
    Viele Grüsse
    Julia

    Gefällt 1 Person

  2. Ja! Ich hab auch immer dann Ideen, wenn ich sie gerade NICHT brauchen kann (weil a) keine Zeit oder b) kein Internet). Und wenn ich mal Zeit hab, dann meistens keine Ideen und keine Lust.
    Hab ich schon erwähnt, dass mir die besten Sachen unter der Dusche einfallen? Nein? Jetzt wisst ihr’s.

    Gefällt 1 Person

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: