Happy 2. Blogibirthday

Könnt ihr euch vorstellen, dass es schon zwei Jahre und 295 Beiträge her ist, seit ich diesen Blog veröffentlicht habe?!

Es fühlt sich ziemlich unwirklich an. Zwei Jahre sind eine verdammt lange Zeit, vor allem, wenn ich darüber nachdenke, WAS alles in diesen zwei Jahren passiert ist. In der Zeit bin ich von einer guten, aber faulen Schülerin zu einer recht selbstbewussten Welteroberin geworden. Ich habe viel gelernt, bin über einige Schatten gesprungen und bin dabei mein Leben selbst in die Hand zu nehmen, ohne mir von anderen darein reden zu lassen.

Ohne Spaß, dieser „die zwei Jahre haben mich so krass geprägt“-Scheiß klingt in meinen Ohren so super kitschig, klischeemäßig und abgedroschen, aber es stimmt nun mal. Mein Leben davor hat mich auch sehr geprägt und geformt und ich bin mir mehr als sicher, dass das kommende Jahr auch voller neuer Seiten stecken wird, aber die letzten zwei Jahre hatten es schon in sich. Verständlicherweise. Immerhin habe ich in der Zeit meine Schulzeit beendet und bin mir nichts, dir nichts für ein Jahr nach Austalien abgehauen, und falls mir jetzt jemand versucht zu erklären, dass das nichts weltbewegendes ist, dann viel Glück.

Durch diese intensive Zeit hat mich mehr oder weniger immer mein Blog begleitet und ich hoffe sehr, dass er es auch in Zukunft noch tun wird. Ich weiß mittlerweile, dass es (für mich) einfacher ist zu bloggen, wenn man ein unspektakuläres Schulleben führt, als wenn alles mögliche passiert. Teilweise fehlt wirklich einfach die Zeit – wenn ich ehrlich bin ist das im Moment eigentlich nicht der Fall, nur bin ich jemand, der gerade viele neue Sachen entdeckt oder alte Passionen vertiefen will, weshalb für diesen Blog nicht mehr so viel Zeit übrig bleibt.

Meine aktuellen „Projekte“ sind:

  • AuPair sein
  • Fotografie perfektionieren
  • endlich, endlich an meiner nächsten Buchidee weiterschreiben
  • mal wieder zeichnen wäre auch toll
  • ganz nebenbei jede frei Minute nutzen, um Perth und allgemein die Westküste zu erkunden (was nicht ganz so einfach ist, wenn man immer nur zwei Tage am Stück frei hat und hier alles mehrere Stunden entfernt ist uuuuund das Geld mehr als knapp ist)
  • sämtliche Reiseerfahrungen auf meinem Reiseblog kundtun (da hat sich in den neun Monaten hier einiges angestaut)
  • lesen
  • und neben all dem versuche ich dann halt noch dieses kleine Baby hier am Leben zu erhalten!

Ihr seid alle sehr verständnisvoll, was mich sehr rührt, und in letzter Zeit bin ich ja auch wieder aktiver geworden, was mich persönlich sehr freut. Aber ich bin noch lange nicht bei dem wieder angekommen, wo ich vor einem Jahr war und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das so oder so nicht mehr schaffen werde. Und das ist auch völlig ok so.

Mein Leben besteht jetzt eben aus mehr als Schule, lesen und bloggen und glaubt ja nicht, dass ich dies für ein paar Aufrufe mehr im Monat aufgeben werde.

Es ist ganz allgemein nicht alles rosig und vor allem muss ich endlich mal eine zündene Idee finden, was meine Zukunft angeht, aber bis dahin werde ich das Leben nehmen wie es kommt und das solltet ihr auch. Denkt nicht immer so viel nach und glaubt an eure Träume.

Egal wie groß oder klein dieser Blog ist und egal wie viel Zeit von meinem Leben ich gerade dafür opfere, ich bin so unendlich froh, dass „Girl Online“ mich vor zwei Jahren dazu motiviert hat dieses Projekt auf die Beine zu stellen. (FunFakt: meinen Reiseblog habe ich erstellt, als ich gerade „Girl Online going solo“ gelesen habe. Irgendwie stellen Zoe’s Bücher immer großes mit mir an!) Ich habe die bezaubernsten Menschen kennengelernt, ich habe meine Liebe zu Büchern intensiviert und ich habe gelernt die Welt mit noch offeneren Augen zu sehen.

DANKE dafür an jeden einzelnen dadraußen! Ich werde heute mal nicht einzelne Personen nennen, denn irgendwo war es jeder einzelne Like und jeder einzelne Follower, der mich hierher gebracht hat.

FunFakt2: Ich hatte ganz vergessen, wie es ist einen neuen Blog zu eröffnen. Es dauert schon seine Zeit eine Community aufzubauen und damals war alles noch neu und toll, jetzt bei meinem neuen Blog freue ich mich zwar immer noch ultra über jeden Like und Follower, aber der Zauber ist irgendwie nicht mehr ganz da, weil ich im Augenwinkel immer sehe, wie groß dieser Blog schon ist…

Jedenfalls: DANKE FÜR ZWEI UNVERGESSLICHE JAHRE!

Welcher Beitrag von mir ist dir noch besonders in Erinnerung, welcher ist dein Liebling?!

See you, Saskia xxx

P.S. falls ihr euch irgendwas mit Statistiken und sonstigem Schnickschnack vorgestellt habt, tut es mir leid (nicht), aber ich bin irgendwie krank und deshalb froh überhaupt was halbwegs vernünftiges auf Papier (naja, oder so ähnlich) gebracht zu haben. Heult also nicht rum!

Advertisements

17 Kommentare zu “Happy 2. Blogibirthday

  1. Happy Birthday :)) Ist ja krass… war mir auch nicht so klar das das schon zwei Jahre sind O_o Wie lange wir uns jetzt auch schon kennen… uiui *_*
    Aaalso mein persönliches Highlight an das ich sofort denken musste ist die Story die du dir während deines Kellnerinnen JObs ausgedacht hasr… wo die Möbel mit einander sprechen… ich habe so gelacht!!!
    Ansonsten finde ich den „Wer bin ich?“ Beitrag sehr gut weil er mich selbst dazu insperiert hat mal über mich selbst nachzudenken …
    Mach weiter so!
    Ich hab dich lieb!

    Gefällt 1 Person

Erzähl mal...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: