Liebster Blog Award #3

urlblog

Kaum zu glauben, aber war: Ich wurde schon wieder für den „Liebsten Blog Award“ nominiert und auch beim dritten Mal freue ich mich immer noch riesig darüber, deshalb: vielen lieben Dank an nana-fkb. Da dies, wie erwähnt, mein drittes Mal ist, werde ich weder die Regeln niederschreiben (falls du sie nachlesen, und damit auch gleichzeitig meine zwei anderen Post lesen willst, kannst du dies HIER tun), noch weitere Blogs nominieren. 🙂

Ohne Umschweife fange ich dann jetzt mal an, nana-fkb’s Fragen beantworten:

1. Sommer oder Winter?

Jede Jahreszeit an sich hat seine Vorzüge, aber ich bin eindeutig ein Winter-Mensch. Ich mag es lieber wenn es kalt ist und zwar nicht, weil ich mir dann warme Pullover anziehen kann und den Kamin anmachen kann, weil ich finde schon sowas viel zu warm. Ich will zwar nicht frieren, aber es so schön angenehm frisch sein. Und nebenbei fahre ich auch gerne Ski, was leider nur im Winter geht.

2. Krimi oder Liebesroman?

Eindeutig Liebesroman. Zwar gucke ich viele Krimi-Serien, aber beim Lesen brauche ich irgendwie schöne Geschichten, bzw. Fantasy. Krimis brauche ich mir nicht auch noch beim lesen geben.

3. Was machst du, wenn es richtig warm ist?

Drinnen sein und warten bis es kälter wird. Naja, das ist vielleicht doch etwas übertrieben :D. Entweder lese ich draußen (obwohl ich das gar nicht sooo gerne mache, weil mich entweder die Sonne blendet, oder weil ich einfach keine bequeme Position finde) oder ich gehe schwimmen, höre draußen Musik. Naja und diesen Sommer werde ich an solchen Tagen vermutlich oft arbeiten, denn desto schöner das Wetter, desto voller die Eismanufaktur.

4. Was macht dir beim Bloggen besonders Spaß?

Besonders toll am bloggen finde ich, dass man merkt, dass man nicht alleine auf der Welt ist. Plötzlich merke ich, dass da noch andere Leute sind, die genauso empfinden wie ich. Und damit meine ich nicht irgendwelche Feunde, die eh zu einem stehen, aber völlig fremde Menschen sind deiner Meinung und vor allem völlig fremden Menschen scheint es zu gefallen, was ich zu schreiben habe.

5. Bist du noch in anderen Foren vertreten?

Also ganz klassisch bei Facebook, Twitter (obwohl ich das irgendwie nicht leiden kann), Instagram, WeHeartIt, LovelyBooks & Bloggerportal

6. Was ist momentan dein Lieblingslied?

Schwierig, da ich echt viel Musik höre, aber ich würde sagen Flashlight (Pitch Perfekt 2)!

7. Liest du e-Books oder lieber “richtige” Bücher?

DEFINITIV RICHTIGE BÜCHER! Ich bin absolut kein Fan von e-Books und meine Meinung dazu wird sich vermutlich auch nicht so bald ändern. Auf Reisen sind sie bestimmt ganz reizvoll, aber meiner Meinung nach muss man beim lesen ein richtiges Buch in der Hand halten. Man muss richtige Seiten umblättern, den Geruch riechen und das Buch fühlen. Außerdem finde ich ja, dass ich schon den ganzen Tag auf einen Display starre, ob aufs Handy, auf den Fernseher oder auf den Laptop, da brauche ich nicht auch noch beim lesen auf einen Display starren. Immerhin ist lesen wenigestens noch eine Sache, die nicht elektronisch abläuft, und das sollte auch so bleiben. Ich könnte noch Stunden weiter Argumentieren, aber ich belasse es jetzt einfach mal hierbei.

8. Wer ist der liebste Mensch in deinem Leben und warum? (Du musst keine Namen nennen)

Ich glaube im Moment ist meine beste Freundin der wichtigste Mensch in meinem Leben. Wir hatten uns letzten Monat heftig gestritten und fast den ganzen Mai kein einziges Wort miteinander geredet (was reichlich schwer war, da wir in relativ vielen Fächern nebeneinander sitzen), aber ich habe in der Zeit einfach gemerkt, wie doll ich sie vermisse. Sie ich einfach immer für mich da und sie sagt mir immer die Wahrheit (machmal auch etwas zu ehrlich). Aber vor allem schätze ich an ihr, dass ich einfach immer weiß woran ich bin. Bei ihr habe ich einfach das Gefühl ich selbst sein zu können und selbst dann noch der tollste Mensch auf Erden zu sein. Ich habe dich lieb!

9. Was ist dein Lieblingsgetränk im Sommer?

Ich liebe Milchshakes, egal welche Sorte. Ob mit Fruchteis oder mit frischen Früchten oder mit anderen Sachen: Es schmeckt einfach immer super-duper lecker.

10. Bist du ein Familienmensch?

Absolut nicht! Ich will zwar auf jeden Fall später eine Familie Gründen und kleine Baby-Saskias in die Welt setzen, aber ich bin niemand, der andauernd seine Familie um sich haben muss und jedes Mal wenn ich meine Verwandten anrufen soll, muss Mama quasi eine Waffe auf mich richten, damit ich es tue. Ich kann echt nicht erklären, warum ich so bin, aber irgendwie bin ich halt so…

11. Wenn du dir meinen Blog anschaust: was kann ich deiner Meinung nach noch verbessern?

Also ich mag deinen Blog wirklich gerne und ich lese mir auch echt gerne durch, was du so zu sagen hast. Wenn ich es recht überlege fällt mir eigentlich gar nichts ein, was du ändern müsstest. Bleib wie du bist 🙂

See you, Saskia xxx

Advertisements

Tag 9: meine Zukunft Teil 2

Heute geht es um meine Ziele und Wünsche in der Zukunft, wobei ich sagen muss, dass dies relativ ähnlich zu dem Thema vom Tag 2 ist, wo es darum ging, wie ich mir mein Leben in 10 Jahen vorstelle. Damit ich nicht noch einmal das selbe erzähle, werde ich heute eher auf meine Nahe Zukunft eingehen, also was ich mir für die nächsten Monate vorstelle bzw. erwünsche.

Da ich noch 13 Jahre Schule habe (was ein Glück!) muss ich auch noch ein weiteres Jahr zur Schule gehen, um dann endlich mein Abitur in der Tasche zu haben. Mein Wunsch ist es das nächste Jahr noch einmal so richtig reinzuhauen, um ein gutes Abitur auf die Beine zu stellen. Mir ist bewusst, dass ich keinen 1,3 Schnitt haben werde wie mein Bruder, aber 2,0 darf es gut und gerne sein.

Aber das ist eher der Pflichtteil meiner Zukunft, danach kommt das, worauf ich mich schon ewig freue. Wenn alles nach Plan und meinen Vorstellungen verläuft, würde ich liebend gerne ein Au Pair Jahr in Australien machen. In den Sommerferien werde ich mich an die Bewerbung ransetzen und Anfangen zu sparen, denn die Kosten eines solchen „Vergnügens“ sollte man keineswegs unterschätzen. Da man als Au Pair nur ein halbes Jahr in einer Familie bleiben kann, würde ich gerne ein halbes Jahr nach Adelaide (weil wir da Bekannte haben und mir das irgendwie ein Gefühl der Sicherheit gibt zu Wissen, dass ich nicht komplett alleine am anderen Ende der Welt bin) und danach entweder noch mal irgendwo in Australien oder vielleicht sogar nach Neuseeland. Aber da informiere und kümmere ich mich in den Sommerferien drum.

Bevor ich das aber tue werde ich zum dritten Mal jetzt für zwei Wochen auf einer Freizeit Temer sein (in meiner Gruppe sind ausschließlich 9 Jährige aber auf der gesamten Freizeit gibt es Kinder von 6 bis 12). Ich freue mich riesig darauf, da es jedes Jahr sehr viel Spaß macht und vor allem, weil dieses Jahr das Oberthema der Freizeit „Hogwarts und andere magische Welten“ ist. Unter uns Teamer bin ich der Harry-Potter-Experte schlechthin. Es ist fast als würde das Thema „Harry Potter“ mich dieses Jahr nur so verfolgen. *Genial*

Außerdem habe ich vor mit einer Freundin für einen (oder zwei) Tag(e) nach Amsterdam zu fahren. Sie hat mir diese Fahrt zum Geburtstag geschenkt und ich freue mich schon mega darauf. Wenn meine Freundin einverstanden ist, kann ich euch ja danach davon berichten und Fotos zeigen.

Was sind eure Pläne für die nahe Zukunft?

See you, Saskia xxx

P.S. Lasst mich wissen, ob ihr Interesse daran hättet, dass ich euch wegen der Au Pair-Sache auf dem laufenden halte?! Also bezüglich der Vorbereitung udn dann auch über den Aufenthalt dort.

Enchiladas

20150608_190800Hey ihr Lieben!

Ich habe gerade zum zweiten Mal dieses Rezept ausprobiert und ich bin erneut begeistert. Es schmeckt echt gut und es ist auch ziemlich einfach. Allerdings muss ich zugeben, dass es echt satt macht, deshalb rate ich euch dies entweder nicht alleine zu essen (es reicht gut für 4 Leute, jenachdem, wie hungrig die Bekochten sind) oder halt ein Teil einzufrieren (schmeckt dann immer noch prima :D). Aber jetzt zum Rezept an sich:

Du brauchst:

  • 8 Tortilla (Wraps)
  • Füllung:
    • 400g Käse
    • 1 Zwiebel
    • 2-3 Paprika (oder auch noch anderes Gemüse; ich tue da immer noch eine Packung vegetarische Filet-Streifen)
    • 400g Crème Fraiche
  • Sauce:
    • 500g passierte Tomaten
    • 1 zehe Knoblauch
    • Salz, Pfeffer, bisschen Zitronensaft, Zucker
20150608_180258

Zwiebel-Paprika-(Filetstreifen)-Masse

Erstmal die Zwiebeln kleinschneiden und in einer Pfanne glasig dünsten und dann die Paprika (oder weiteres) würfeln und mit dazuschmeißen. Noch ein bisschen würzen, 10 Minuten anbraten lassen und danach abkühlen lassen.

Somit ist der erste Teil schon geschafft und es geht mit der Sauce weiter. Etwa 4 Esslöffel der Zwiebel-Paprika-Masse in einen Topf zu den Tomaten, einen Esslöffel Crème Fraiche, und klein gehackten Knoblauch dazugeben und für etwa 15 Minuten köcheln lassen. Dann nur noch würzen und einen Spritzer Zitronensaft dazugeben.

Den Rest der Paprika-Masse mit dem Rest von Crème Fraiche und etwa 320g (ich mache das einfach nach Gefühl) vom Käse vermischen und auch hier wieder mit Gewürzen abschmecken.

Jetzt muss die Füllung eigentlich nur noch in die Tortillas gefüllt werden, indem in die Mitte jeweils einachtel der Füllung gegeben wird und dieses dann aufgerollt wird. Bevor die Tortillas allerdings in die Auflaufform gelegt werden können, sollten 5 Esslöffel der Sauce in der Auflaufform verteilt werden. Der Rest der Sauce wird nachher auf die Tortilla-Röllchen gegeben. Nur noch der Rest des Käses oben drauf und schon sind die Enchiladas bereit, um in den Ofen zu hüpfen für 25 – 30 Minuten bei 180°C (Umluft).

20150608_18303720150608_185540

Tag 8: a Happy-Sweden-Moment

Puh, ziemlich schwer einen Moment zu finden, wo ich wirklich zufrieden mit meinem Leben war. Jetzt gerade bin ich durchaus sehr glücklich, weil ich heute erst zur 9. Stunde unterricht habe. Aber das zählt nicht, zumindest ist das zu banal.

Ein Moment, wo ich würklich zufrieden mit meinem Leben war und was womöglich die tollsten zwei Wochen am Stück waren, war als ich vor vier Jahren auf Freizeit in Schweden war. Es hatte einfach alles gepasst: Die Teilnehmer, die Teamer, das Programm, das Haus… einfach alles. Am Ende werde ich auch noch ein paar Fotos einfügen.

Am Anfang hatte ich ein eher mulmiges Gefühl im Bauch, da ich noch nicht so viele Leute kannte und es somit etwas komplett neues war. Aber schon die Busfahrt (ganz bescheidene 18 Stunden) war gar nicht mal so übel. Wir haben Filme geguckt, geschlafen, geredet und vor allem Black Storys gespielt.

Dort angekommen war ich völig überwältigt von der Umgebung. Das Haus (oder eher die Jugendherberge) war direkt an einem großen See und wurde nur durch eine riesen Wiese voreinander getrennt. Und, wie es üblich für Schweden ist, waren wir auch Augenscheinlich weit und breit die einzigen.

In diesen zwei Wochen habe ich unendlich viel erlebt und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass diese Zeit mich nicht etwas verändert (im Positiven) hätte. Wir hatte durch die Bank weg jeden Tag bomben Wetter, weshalb wir auch die freie Wahl beim Programm hatten. Von schwimmen über Foto-Krimi-Story (die war so genial und ich würde sie euch gerne zeigen, aber ich werde die anderen nicht einfach so in mein Blog reinstellen…privatsphäre und so… aber so viel sei gesagt ich war die Leiche (gelegentlich noch ziemlich lebendig) bis hin zum Krimiabend war alles dabei. Unter anderem waren wir auch in Stockholm, hatten einen Casino-Abend (wo es eine Kleiderordnung gab, aber da ich und ein zwei Freundinnen keine passenden Schuhe hatten, sind wir Barfuß gegangen…), haben eine Wasserolympiade gemacht und hatten einen „Saubärtag“ (ganz viele Challenges wobei es sich nicht vermeiden lies dezent dreckig zu werden).

Mein kleines persönliches Highlight war aber der Abschlussabend, der schon an sich einfach genial war, da er von Rotkäpchen (von einem Kerl gespielt) moderiert wurde. Aber am coolsten war die „Brief Aktion“. An einer Wand hing für jeden Teilnehmer ein großer Umschlag und im laufe des Tages konnte man jedem, dem man (etwas schönes) sagen wollte einen kurzen Brief oder eher Zettel schreiben und in diesen Umschlag stecken. Ich war noch auf zwei weiteren Freizeiten und ich habe von jeder Freizeit noch jeden einzelnen Brief. Und wenn es mir mal scheiße geht, dann hole ich diese Briefe raus und lasse mich von den lieben Worten wieder aufbauen.

Außerdem war das Essen einfach himmlisch, denn wir hatten noch eine waschechte schwedische Köchin im Gepäck, sodass wir eine Bandbreite an neuen Gerichten kennengelernt haben.

Was ist einer eurer schönsten Momente?

See you, Saskia xxx

Die Wiese und das Haus

Die Wiese und das Haus

DSC04010

Casino-Abend

DSC04036

unser Fenster und Sonnenschein

DSC04452

Die legendäre Umschlag-Brief-Wand

Folie3

Foto-Krimi-Sotry: Ich bin so eben „ermordet“ worden (mit einem Mopp)

DSC04041

Stockholm

Tag 7: Sterne wissen ein Scheiß über mein Leben!

Eine Woche ist so gut wie geschafft *Juhuu*! Nachdem ich jetzt bei dem schönen Wetter anderen Leuten pausenlos ein Eis reichen konnte, beschäfftige ich mich jetzt mit „Sternzeichen“.

partnerhoroskopAlso ich persönlich bin ein flinker Fisch, glaube aber kein bisschen an Horoskope und ähnliches. Ganz, ganz selten lese ich mir mal aus Spaß durch, was mir den angeblich die nächsten Tage passieren wird, aber auch nur aus langeweile und um festzustellen, dass das reiner Humbuck ist (Falls jemand daran glaubt, ist das ok, aber hier geht es ja um meine Meinung ;D).

Alleine schon die Tatsache, dass diese Vorhersagen auf Millionen von Leuten zutreffen soll, sagt doch schon alles. Es ist einfach schon vom reinen Menschenverstand her nicht möglich, dass so vielen Leute der selbe Mist passiert. Und falls vorhergesagtes doch zutreffen sollte, dann ist das reiner Zufall und kein Schicksal (d.h. nicht, dass ich nicht an Schicksal glaube, ich glaube nur nicht, dass die Sterne, wie auch immer, dies in der Hand haben).

Es gibt aber tatsächlich Menschen (hauptsächlich die weibliche Rasse behaupte ich jetzt mal), die wirklich und wahrhaftig an die „Macht der Sterne“ glauben und sogar ihr Leben davon beeinflussen lassen (was nebenbeibemerkt, lächerlich ist). Sagt deren Horoskop also, dass sie heute lieber zuhause bleiben sollten, bleiben sie zuhause und sagt das Horoskop, dass sie die ganze Woche Pech haben werden, werden sie wahrscheinlich wirklich pech haben, einfach weil sie es sich einreden und so zum Tollpatsch schlechthin werden.

Also meine Meinung zu dem Thema ist glaub ich ziemlich deutlich geworden, aber wie ist deine Meinung? Glaubst du an Sternzeichen und Horoskope (dann tut es mir Leid, wenn du dich angegriffen gefühlt hast) oder bist du eher meiner Meinung? Und welches spektakuläre Sternzeichen bist du?

See you, Saskia xxx

%d Bloggern gefällt das: